Nachrichten


(03.11.2020)

 

 

Der Ball ruht … auch im Regenstaufer Volleyballzentrum gingen die Lichter aus … und das bis mindestens Ende November

 

Es tut uns unendlich leid, aber uns bleibt keine Wahl. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei allen Trainern, Verantwortlichen und vor allem bei Euch Sportlern für die enorme Disziplin und Ordnung bedanken, mit der Ihr in den letzten Wochen unser Hygienekonzept umgesetzt und einen halbwegs normalen Trainings- und Wettkampfbetrieb ermöglicht habt. Ein großes Dankeschön an alle, die sich dafür eingesetzt haben.

 

Obwohl auch wir der Meinung sind, dass Sport kein Infektionstreiber der Pandemie ist, sind wir uns unserer Verantwortung und Fürsorgepflicht bewusst und werden deshalb im November unseren Teil beitragen, die Infektionsraten zu senken.

 

Bereits vor 2 Wochen hatten unsere Trainer beschlossen auf unnötige Kontakte und unnötige Reisen verzichten und die Verlegung der folgenden Spiele in allen Ligen zu beantragen oder diese auch notfalls als verloren zu geben - der Schutz unserer Mitglieder steht an erster Stelle.

Außerdem hatten wir das Ziel, die Schließung unserer Sporthalle für den Trainingsbetrieb so lange wie möglich zu vermeiden. So lange es vertretbar gewesen wäre, wollten wir versuchen, das Training sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich wenigstens in geschlossenen Gruppen aufrechtzuerhalten um Freude, Bewegung, Ablenkung und einen Ausgleich in den sozial eingeschränkten Alltag zu bringen – doch die aktuelle Situation beendete auch diese Bemühungen – die Infektionszahlen explodieren…

 

Gemäß der neuen Schutzverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird es also im gesamten November keine Spiele, aber leider auch keine Trainingseinheiten geben. Seit Montag, den 02.11. bleiben die Sporthallen für mindestens die kommenden 4 Wochen geschlossen und so müssen auch wir auf unsere geliebten Volleybälle verzichten.

Wie es dann in dieser Saison weitergeht, ob und wann die bisher ausgefallenen Spieltage nachgeholt werden können, ist leider aufgrund der für alle unkalkulierbaren Lage im Moment noch völlig unklar. Natürlich macht uns das alle traurig, aber wir sind voller Hoffnung, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen und es bei dieser „kurzen“ Pause bleibt und vielleicht der Spielbetrieb - aber vor allem das Training - bald wieder aufgenommen werden kann und wir bald wieder unseren Lieblingssport ausüben können. Drücken wir doch gemeinsam unsere Daumen.

 

Versucht Euch in dieser Zeit trotzdem fit zu halten, ein Krafttraining dahoam oder Fitness-Einheiten im Freien - allein oder zu zweit - sind ja erlaubt.

Oder es heißt GEMEINSAM von Zuhause aus!

Organisiert doch ein Team-Online-Workout … oder vielleicht habt Ihr auch eine Idee für eine Volleyball-Challenge!

 

Bitte unterschätzt die aktuelle Situation nicht und lasst uns in diesen schwierigen Zeiten weniger darauf achten, auf was wir verzichten müssen, sondern optimistisch in die Zukunft schauen und gemeinsam durch Einhalten der vorgegebenen Empfehlungen und Maßnahmen einen Beitrag zur Verlangsamung der Infektionsentwicklung leisten und dafür sorgen, dass wir ALLE gut durch die Pandemie kommen. Unsere Gesundheit und vor Allem die Risikominimierung hat in diesen Zeiten einfach Vorrang.

 

Während für uns „nur“ das Freizeitleben eingestellt wird, trifft es viele Bereiche erneut deutlich härter, darunter besonders die Gastronomie. Wir bitten Euch also wie im Frühjahr: Nutzt die Angebote der Regenstaufer Gaststätten und lasst Euch leckeres Essen bringen oder holt es ganz einfach ab. Wir hoffen jedenfalls, dass wir noch im Dezember bei unserem Lieblingsgriechen Gregor im El Greco gemeinsam den einen oder anderen Sieg feiern können.

 

Bleibt gesund und passt auf Euch auf, haltet Abstand und vermeidet unnötige Kontakte, umso schneller sehen wir uns ALLE wieder in unserer Sporthalle.

 

 

O. Niemann

 

Eure Abteilungsleitung

 

 

 


(16.04.2020)

 

Liebe Regentalcup-Freunde,

 

lange haben wohl viele gehofft, dass doch noch eine kleine Chance besteht, den diesjährigen 27. Netto-Regentalcup durchzuführen. Viele Vereine haben sich in den letzten Wochen trotz der Corona-Virus-Auswirkungen bei uns angemeldet oder uns gebeten, mit einer Absage doch noch abzuwarten – wir alle hatten wohl auf ein kleines Wunder gehofft, die Aussicht auf wenigstens ein internationales Treffen, auf einen Volleyball-Event im Sommer nach dieser langen Volleyballpause zu haben… Doch es soll einfach nicht sein!

 

Seit letzten Herbst bereiten wir nun dieses Turnier vor und haben uns auf Euch und Eure Mannschaften gefreut, doch wir stehen zu der Verantwortung, dass es allen Teilnehmern während des Turniers und auch danach gut gehen soll und das kann einfach nicht gewährleistet werden. Wir alle hatten es schon befürchtet und nach den heutigen Beschlüssen und den Veranstaltungsverboten bis mindestens Ende August ist es nicht nur eindeutig klar, sondern offiziell:

 

In diesem Jahr wird es leider keinen Netto-Regentalcup geben.

 

Die Absage des Turniers - für uns unter den gegebenen Umständen schon seit einigen Wochen eine logische und vor allem die einzig richtige Konsequenz - ist, so sehr wir sie auch bedauern, eine notwendige und nun eben auch offiziell geforderte Maßnahme. Hierfür bitten wir um Euer Verständnis.

 

Allen Teams, die bereits Zahlungen geleistet haben, werden wir umgehend die erhaltenen Zahlungen vollständig erstatten.

 

Wir hoffen, dass alle dieses Jahr im Zeichen der Pandemie möglichst ohne schwerwiegende Folgen überstehen können – bislang kann ja auch aus rein sportlicher Sicht sowieso noch niemand sagen, wie es weitergehen wird.

 

Auf jeden Fall versprechen wir Euch, dass wir alles tun werden, um mit Euch allen zusammen im kommenden Jahr, wenn hoffentlich wieder “Normalität“ eingekehrt sein wird, beim 27. Netto-Regental-Cup 2021 vom 3.- 6. Juni bei uns in Regenstauf ein Wiedersehen feiern zu können!

 

 

Sportliche Grüße und bleibt´s gsund!

 

Euer Oli

 und das Regentalcup-Orgateam

 


(13.03.2020)

 

Liebe TB Volleyball-Freunde!

 

Es ist eine außergewöhnliche Zeit und diese erfordert außergewöhnliche Maßnah-men. Die Ereignisse haben sich in den letzten Tagen und Stunden wahrlich überschlagen, fast stündlich kamen und kommen neue Meldungen über die Ausbreitung des Corona-Virus.

 

So haben der Deutsche und auch der Bayerische Volleyballverband bereits am letzten Donnerstag reagiert und die aktuelle Volleyballsaison in allen Ligen und Altersklassen mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt.

Wir hätten uns natürlich sehr gefreut, die Saison regulär zu Ende bringen zu können, z. B. hatte unsere Damen 1 ja noch gute Chancen auf den Titel in der Bayernliga und viele Jugendteams standen noch vor den Nordbayrischen oder Bayrischen Meisterschaften …  

Die Entwicklungen rund um das Corona-Virus haben jedoch ein vorzeitiges Ende unausweichlich gemacht, der Sport muss jetzt in den Hintergrund rücken, jetzt gilt es unbedingt präventiv zu handeln und die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen!

 

Wenn Schulen schließen und es angeraten wird, soziale Kontakte zu vermeiden, muss es natürlich auch bedeuten, dass wir den kompletten Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung und bis mindestens zum Ende der Osterferien (19.04.2020) aussetzen. (Inzwischen haben wir auch die Info erhalten, dass sowohl der Landkreis als auch der Markt Regenstauf alle Turnhallen gesperrt haben!) Sobald wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können und die Bälle wieder übers Netz dürfen, melden wir uns natürlich gleich wieder bei Euch.

 

Bezüglich der Abschlusstabellen und der Regelungen zu Auf- oder Abstieg wurde noch nichts bekannt gegeben und das ist in der aktuellen Situation sicher auch zweitrangig. Sobald wir aber hier weitere Informationen erhalten, teilen wir sie Euch natürlich umgehend mit.

 

Wahrscheinlich treffen und sehen wir uns in den nächsten Wochen nicht so oft ...

Volleyball ist der Teamsport schlechthin, wir sind immer aufeinander angewiesen, in einer Mannschaft ist Zusammen-arbeit das A & O und ein Sieg ist nur gemeinsam zu erringen ...

aber nicht nur im Spiel arbeiten wir super zusammen, sondern auch in der Organisation unseres Hobbies, ich denke da nur an den gemeinsamen unermüdlichen Einsatz beim Regental-Cup - seit über 25 Jahren (und hoffentlich auch in diesem)

 

Deshalb bitten wir Euch, dass Ihr auch jetzt aufeinander achtet, den Kontakt zueinander haltet und Euch in dieser ungewöhnlichen Situation gegenseitig unterstützt - vielleicht braucht jemand genau Eure Hilfe oder einfach nur ein gutes Wort!?

Beweisen wir in diesen Zeiten, dass wir Verantwortung füreinander übernehmen und zusammenstehen!

 

Bitte passt auf Euch auf und bleibt gesund - wir sehen uns bald wieder!