Saison 2017/2018

(18.03.2018)

 

 ***Mit Sauna und Gefriertruhe nach Unterdürrbach ***

 

Heute fuhr die Damen 1 zum letzten Spieltag der Saison. Die Anreise löste bereits Sommergefühle für das "Luxus-abteil" des fahrbaren Untersatzes aus, da diese sogar mit T-shirts in der 1. Reihe noch schwitzten. Für die Reihen 2 und 3 wurde es nochmal Winter und so verbrachten die restlichen Spielerinnen die dreistündige Anreise mit Decken, Jacken und Mützen.

Genau das gleiche passierte auch im Spiel.

Während Satz 1 noch heiß umkämpft war und mit 25:23 an Unterdürrbach ging, wurden die anschließenden Sätze eiskalt von Regenstauf (-8; -16; -15) dominiert. Trotz teilweiser interessanter Spielauslegungen des Schiedsge-richts, wie die Aussage "Ist mir egal, das ist ja meine Fehlentscheidung" und ungewohnten Positionen, brach-ten die Damen mit druckvollen Aufschlägen die 3 Punkte und somit Platz 5 in der Tabelle nach Hause.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Fans, sowie Sponsoren, für die Saison 2017/2018 und freuen uns nun auf die Sommerpause!

Eure Damen 1


 (05.03.2018)

 

Endspurt der ersten Mannschaften

 

Auch für die erste Herren- und Damenmannschaft rückt das Saisonende näher. Dabei geht es bei unserer Herren 1 um nicht weniger als die Meisterschaft in der Bayernliga Nord. Unsere Damen können entspannt Richtung letztes Saisonspiel blicken - bei ihnen kann in der Tabelle nicht mehr viel passieren.

Vorletztes Wochenende war es endlich soweit - die ersten Punkte in der Rückrunde für unsere Damen 1. Nach guter Hin-runde war nach der Weihnachtspause bei unseren Regenstauferinnen absolut der Wurm drin, nichts wollte mehr funk-tionieren. Hinzu kam der schmerzliche Ausfall von Diagonalangreiferin und Mannschaftsführerin Anna Rosenow. Seit-dem konnte kein Spiel mehr gewonnen werden. Dieser Bann wurde vorletzten Sonntag beim Heimspiel gegen Marktredwitz gebrochen.

In einem fahrigen aber kämpferischen Spiel gewannen die Spielerinnen der Damen 1 mit 3:2 im Tie-Break. Somit können die Regenstauferinnen nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen und haben damit den Klassenerhalt gesichert.

Nun blickt das Team erwartungsvoll auf ihren letzten Spieltag am 18.03. in Unterdürrbach. Gegen den Tabellenvorletzten wollen die Mädels unbedingt noch einmal drei Punkte holen.


(MZ 22.02.2018)

von Maximilian Frickel

 

Während bei den Herren also der Enthusiasmus und Vorfreude auf den Saisonendspurt überwiegt, herrscht bei den Bayernliga-Damen des TB/ASVRegenstauf zur Zeit etwas Ernüchterung. Das Team von Trainer Vincent Moder musste gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Katzwang-Schwabach ran. Trotz einer engagierten Leistung und eines beachtlichen Satzgewinns gegen schon als sicher geltenden Meister, musste der Tabellenfünfte die bereits sechste Niederlage in Folge hinnehmen.

Der zu Beginn der Saison im Raum stehende Aufstieg der Regenstaufer Damen ist bei noch zwei zu spielenden Partien nur noch sehr theoretisch möglich. Über das Minimalziel „Klassenerhalt“ muss sich Regenstauf allerdings keine Sorgen machen. Mit neun Punkten Abstand auf den Relegationsplatz steht der Regionalligaabsteiger schon so gut wie auf der sicheren Seite und kann für die nächste Bayernliga-Saison planen.

 

Letzter Heimspieltag

 

Vorerst steht aber auch für die Damen am Sonntag der letzte Heimspieltag der Saison vor der Tür. Am Sonntag kommt es in der Regenstaufer Dreifachturnhalle um 16 Uhr zum Duell gegen den Tabellennachbar aus Marktredwitz. Gegen die Gäste aus Unterfranken mussten die Regenstauferinnen bei der 1:3-Hinspielniederlage den Kürzeren ziehen. Mit einer Niederlage gegen den Tabellenvierten müsste Regenstauf auch die letzte noch mögliche Chance auf den Relegationsplatz abschreiben.

 

(10.02.2018)

 

*** Neues Jahr bringt noch keinen Sieg ***

 

Als sehr durchwachsen kann man die Leistung der Bayernligavolleyballerinnen des TB/ASV Regenstauf im Spiel gegen den TSV Zirndorf beschreiben. In jedem Satz spielte man gut mit, konnte jedoch nur selten zu seinem eigenen Spiel finden. Viele Eigenfehler und fehlende Konstanz kosteten immer wieder viele Punkte. Auch wenn Trainer Vincent Moder bis auf die Langzeitverletzte Anna Rosenow wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen konnte, machte sich die studiums- und krankheitsbedingte geringe Trainingsbeteiligung bemerkbar. Eine 0:3 Niederlage gegen die Gastgeberinnen aus Zirndorf war die Folge.

Nach 5 Niederlagen in Folge herrscht ein wenig Ratlosigkeit. Trotzdem möchten die Damen des TB/ASV Regenstauf in den letzten drei Saisonspielen eine bessere Leistung zeigen und die Saison gut zu Ende bringen.

 

TSV Zirndorf - TB/ASV Regenstauf 0:3 (25:21, 25:15, 25:21) 


 (03.02.2018)  TB/ASV Regenstauf - TSV Eibelstadt II 2:3 (25:27,25:27,25:22,26:24,13:15)

 


 (27.01.2018)

 

*** 3 Niederlagen in Folge ***

 

Die Damen 1 startete leider wenig erfolgreich ins Jahr 2018. Durch viele Ausfälle aufgrund von Verletzungen, studiums- oder familiären Terminen konnte man leider nie auf den kompletten Kader zurückgreifen. Dazu kamen auch viele spielerische Fehler, die in der Hinrunde noch nicht passiert sind. Bereits am 13.01. musste man sich zuhause gegen den TV Mömlingen mit 3:0 geschlagen geben.

Am vergangenen Wochenende kam es zum Topspiel gegen den VC Katzwang-Schwabach, welches mit 1:3 endete. Heute mussten die angeschlagen Damen beim TSV Eibelstadt I ran und unterlagen klar mit 3:0.

Wir hoffen, dass Coach Vincent Moder am kommenden Samstag wieder auf einen kompletten Kader setzen kann, einfache Fehler vermieden werden und wieder gutes Volleyball gespielt wird!

 

 

*** Sieg und Enttäuschung ***

 

(10.12.2017) Im ersten Satz konnten sich die Regen-stauferinnen nach anfänglichen Schwierigkeiten klar absetzen und den Satz zu 14 gewinnen.

Im zweiten Satz schlichen sich viele Eigenfehler ein, dadurch musste der 2.Satz knapp mit 24:26 abgegeben werden.

Im dritten Durchgang fanden die Oberpfälzerinnen wieder zu ihrem Spiel zurück und konnten sich klar mit 24:15 durchsetzen.

Der vierte Durchgang war leider wieder von vielen Unsicherheiten geprägt, zudem verletzte sich Zuspielerin Maaike Wieser am Sprunggelenk. (Gute Besserung!)

Dadurch angespornt holten die Regenstauferinnen den Rückstand (11:16) auf und siegten mit 3:1 gegen den TV Unterdürrbach.

Jetzt geht es als Tabellenführer in die wohlverdiente Weihnachtspause!

Mit dabei waren: Anna Damböck, Maaike Wieser, Tina Hoffmann, Verena Hormann, Steffi Jeckel, Lena Großmann, Esther Heldt, Nicoletta Mergenthaler, Anna Rosenow, Lilli Dietz, Carina Friedrich

 


 (02.12.2017)

 

*** Mission completed ***

 

Für die 1. Damen ging es gestern vor heimischem Publikum gegen die zweite Mannschaft des TV/DJK Hammelburg. Die Gäste hatten im Verlauf der bisherigen Saison nur 2 Sätze gewinnen können, sodass ein Sieg als Pflichtaufgabe gesehen werden konnte.

Allerdings konnte man dies im ersten Satz nicht wirklich unterschreiben. Wie ein Kaugummi am Schuh klebend zog dieser sich über 27 Minuten und ging letzten Endes an den TB/ASV - jedoch knapp mit 25:23!

Das sollte im 2. Satz nicht genauso aussehen, schließlich wollte man auch den Zuschauern etwas bieten. So endete dieser mit 25:18 für die Heimmannschaft.

Im (hoffentlich) letzten Satz wollte man noch mal eine Schippe drauflegen, um zu zeigen, warum man an der Tabellen-spitze der Bayernliga Nord steht. Mit mehr Selbstbewusstsein, Engagement und Schlagkraft wurden die Damen am Ende mit 25:15 belohnt.

Somit konnte ein 3:0 Erfolg eingefahren und 3 weitere Punkte gesammelt werden.

 


(19.11.2017)

 

***Damen 1 in Bamberg ***

 

Nachdem unsere Damen am Sonntag zunächst einige Schwierigkeiten zu bewältigen hatten, da die A3 gesperrt war und ein Umweg eingeschlagen werden musste, gestaltete sich die Anreise nach Bamberg zu den Veinal Volleys II etwas hektisch. Dennoch schafften es die Gäste, im ersten Satz zu dominieren und den guten kämpfe-rischen Leistungen der Bambergerinnen standzuhalten. Dem Endstand von2 5:27 folgte ein erfolgloser zweiter Satz, der mit einem Ergebnis von 25:14 verloren wurde. Im dritten Satz konnten sich die Regenstauferinnen zwar wieder besser durchsetzen, jedoch reichten die Anstren-gungen nicht zum Sieg. Mit einem 25:21 musste auch hier eine Niederlage eingesteckt werden.

Als umso erfreulicher erwies sich dann der weitere Verlauf des Spiels, in welchem die Damen des TB/ASV sowohl den 4. (21:25) als auch den 5. Satz (6:15) für sich entschieden. Im Tiebreak konnten die Gastgeberinnen durch Anna Rosenows gute Aufschläge und eine hervorragende Abwehrarbeit in Schach gehalten und letztendlich besiegt werden.


(12.11.2017)

 

*** 3 weitere Punkte gegen Eibelstadt ***

 

Gestern konnte die Damen 1 auch gegen die Erstvertretung des TSV Eibelstadt - diesmal vor heimischer Kulisse - einen Sieg erkämpfen. Das dies jedoch kein einfaches Spiel werden würde, war schon beim Einspielen deutlich. Die hochgewachsenen block- und auch angriffsstarken Eibelstädterinnen waren sicherlich nicht gekommen, um zu verlieren. Das merkte man wohl auch schon gleich im ersten Satz, indem man zwischenzeitlich mit 11:17 hinten lag. Letztlich konnte dieser allerdings doch noch durch eine gute Teamleistung knapp mit 26:24 für die Heimmannschaft entschieden werden. Im zweiten Durchgang lief es runder, hier gewann Regenstauf deutlich mit 25:15.

Mit leichtem Übermut starteten die Damen in den dritten Satz und das sollte Ihnen zum Verhängnis werden. Durch starke Angriffe des Gegners und eine zu schwache Annahme bzw. Abwehr, ging der 3. Satz, wenn auch knapp (23:25) an Eibelstadt I.

Gepackt vom Siegeswillen konnte das Ruder rumgerissen werden und somit trugen die Mädls den Sieg mit einem 25:19 im vierten Satz heim.

Somit führen die Damen 1 des TB/ASV Regenstauf weiterhin die Tabelle der Bayernliga Nord an!

TB/ASV Regenstauf gegen TSV Eibelstadt 3:1 (26:24,25:15,23:25,25:19)


 

***Ihr habt's verpasst – Damen 1 in Eibelstadt***

 

Am Sonntag, dem 05.11.2017, konnte man Zeuge des wohl mit Abstand besten und unterhaltsamsten Spiels der bisher gespielten Saison werden!

Beide Mannschaften wärmten sich auf, wobei schon recht schnell klar wurde - Regenstauf musste wohl einen sehr guten Tag erwischen um die abwehrstarken Eibelstädterinnen schlagen zu können. Es wurde ausgelost, angefangen sich einzuschlagen und dann kam die Wende, bevor das Spiel überhaupt angefan-gen hatte:

Die bisher schmerzlich vermissten Spielerinnen Martina Späth, Denise Jeckel, Felicitas Kreuzer, Alexandra Gebert, Christina Piesch, Klaudia Macht und Luise Reinker schafften es nach langer Sommerpause und vielen Verletzungen doch noch anzureisen und waren bereit, alles auf dem Feld zu geben. Viel Schweiß und Hopfentee mussten vergossen werden. Hart umkämpfte Ballwechsel, besonders in den letzten Zügen des 3. Satzes wurden geboten - doch am Ende siegten die überragenden 7 gegen den TSV Eibelstadt 2 mit 3:0 (-22, -19, -28)

 

6. Spiel, 5. Sieg, 14. Punkt, 16. Satz, 544. Ball und weiterhin Platz 1 in der Tabelle.

 

Bedanken möchte sich das Team um Klaudia Macht bei den zahlreichen Unterstützern: Anna Damböck, Lilli Dietz, Carina Friedrich, Lena Großmann, Esther Heldt, Verena Horrmann, Steffi Jeckel, Nicoletta Mergenthaler, Anna Rosenow, Maaike Wieser und natürlich bei Vincent Moder.


 

*** Dankbare Verkehrslage, dankbarer Gegner ***

 

Am vergangenen Samstag ging es zum zweiten Mal in der Saison auf eine etwas längere Auswärtsfahrt. Entgegen den Erwartungen erreichte die - an diesem Spieltag fast vollständige - erste Damenmannschaft des TB/ASV Regenstauf mehr als pünktlich die Halle und konnte somit vor dem Spiel noch etwas Energie tanken, was Wirkung zeigte. Das Spiel konnte in einer reinen Matchdauer von nur einer Stunde und genau einer Minute sehr solide gewonnen werden (-14, -9, -15).

Nur im dritten Satz mobilisierten die noch sehr jungen Hammelburgerinnen ihre Kräfte und hielten anfangs (8:8) mit, konnten anschließend dem Sieg des TB/ASV jedoch nichts mehr entgegensetzen. Aufschlagserien und nur eine einzige von Regenstauf genommene Auszeit sprechen für sich.

Highlight war der erste Einsatz des Neuzugangs Anna Damböck (MB), welche sowohl im ersten als auch im zweiten Satz zum Zuge kam und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellte. (28.10.2017)

 

Für den TB/ASV Regenstauf spielten: Anna Damböck, Carina Friedrich, Lena Großmann, Esther Heldt, Tina Hoffmann, Verena Horrmann, Steffi Jeckel, Nicoletta Mergenthaler, Anna Rosenow, Maaike Wieser.

Trainer: Vincent Moder

 


*** Niederlage in Marktredwitz ***

 

Voller Motivation machten sich die Spielerinnen der Damen 1 am Samstag auf den Weg nach Marktredwitz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Verpassen des Zugs, Stau auf der Autobahn, Vergessen der Sportschuhe) konnte das Team um Trainer Vincent Moder endlich die Anreise zum Auswärtsspieltag starten.

Zu Beginn des Spiels entschieden die Regenstaufer einige Situationen deutlich für sich, jedoch konnte der Vorsprung nicht gehalten und der Satz nicht gewonnen werden (0:1).

Im nächsten Satz wurde erneut um jeden Punkt gekämpft und somit der Ausgleich erzielt (1:1).

Trotz der Bemühungen, das Spiel noch zu drehen und mit drei Punkten nach Hause zu fahren, verloren die Gäste des TB/ASV zwei weitere Sätze (1:3). (21.10.2017)

 

Für Regenstauf spielten: Lilli Dietz, Carina Friedrich, Lena Großmann, Esther Heldt, Tina Hoffmann, Verena Horrmann, Steffi Jeckel, Anna Rosenow und Maaike Wieser.


(21.10.2017)

***Dem Sieg folgt die Niederlage***

Die erste Damenmannschaft des TB/ASV Regenstauf steht trotz Niederlage weiterhin auf Platz eins der Bayernliga Nord. Bei den Bayernliga-Damen des TB/ASV Regenstauf kam es ebenfalls zu einem Debut – zu einem allerdings etwas Unerfreulichen. Der Tabellenführer der Bayernliga Nord verlor zum ersten mal am Samstag in Marktredwitz ein Pflichtspiel. Der ambitionierte Regionalligaabsteiger musste sich gegen den munter aufspielenden Gastgeber nach vier hart umkämpften Sätzen mit 1:3 geschlagen geben. Die Gründe für die Niederlage lagen für Trainer Vincent Moder dabei aber weniger bei den Hausherren, sondern bei den Regenstauferinnen selbst: „Wir haben nicht konsequent genug und ohne Selbstvertrauen gespielt – so gewinnst du nicht gegen ein hochmotiviertes Team.“ Auch wenn die Tabellenführung nur aufgrund von mehr absolvierten Spielen gehalten wurde, sieht Moder noch keinen Grund zur Besorgnis: „Wenn wir unsere bestmöglichste Leistung abrufen, können wir jeden schlagen – im Rückspiel wollen wir die Revanche.“

Bevor es dazu kommt, muss allerdings vorerst die Hinrunde absolviert werden. Die geht für die Damen am Samstag um 19 Uhr in Unterfranken gegen den TV/DJK Hammelburg II weiter. Das Schlusslicht der Liga hat bis dato erst einen einzigen Satz gewonnen. Für den Ligaprimus aus Regenstauf kommt es also zu einer Pflichtaufgabe.


 *** Oberpfalz triumphiert über Mittelfranken ***

 

Am vergangenen Sonntag traten die Regenstaufer Bayern-ligavolleyballerinnen zum zweiten Spieltag der Saison gegen die Mannschaft des TSV Zirndorf an. Der Gegner war bereits durch ein Vorbereitungsturnier bekannt, wo man sich mit 2:0 geschlagen geben musste...

Auch im ersten Satz des Punktspiels starteten die Regenstau-ferinnen zunächst etwas unsicher und lagen 0:3 zurück. Bis zur Mitte des Satzes fand man sich jedoch besser zusammen und konnte sich mit 12:7 absetzen und den Vorsprung sogar auf 10 Punkte ausbauen. Auch wenn sich zum Ende hin einige Unkonzentriertheiten einschlichen wurde der Satz nach einer Auszeit (22:16), genommen von Trainer Vincent Moder, mit 25:18 nach Hause gebracht. Im zweiten Durch-gang gelang es den Oberpfälzerinnen leider kaum ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Neben vielen Aufschlagsfehlern war es vor allem die Annahme, die oft zum direkten Punktverlust führte. Daher konnte Zuspielerin Maaike Wieser ihre Angrei-ferinnen nicht optimal bedienen und der Satz ging mit 25:19 an die Gäste aus Zirndorf. Entschlossen es im nächsten Satz besser zu machen, startete man mit einer 4:2 Führung, jedoch waren die Regenstauferinnen nicht konsequent genug, weshalb beim 4:7 erneut eine Auszeit genommen werden musste. Dies zeigte Wirkung und man konnte nach einem zwischenzeitlichen 9:9 mit 17:14 in Führung gehen. Nun war der Kampfgeist geweckt, wodurch man sich den dritten Satz mit 25:16 und damit die 2:1 Satzführung sichern konnte. Angespornt von der Aussicht auf die ersten drei Punkte und mit dem Vorsatz nicht noch einmal einen 5-Satz-Krimi zu spielen, gingen die Regenstauferinnen in den vierten Satz. Bis zur Satzmitte konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Es wurden lange Ballwechsel und tolle Abwehraktionen geboten, jedoch lag Zirndorf stets in Führung. Beim Zwischenstand von 18:20 für die Gäste sammelte man jedoch nochmal alle Kräfte und konnte mit guten Aufschlägen 25:22 gewinnen und damit drei Punkte einfahren.

Somit steht die Damen 1 nach zwei gewonnen Spielen an der Tabellenspitze, so kann es weitergehen! ;) (08.10.2017)

 

Für Regenstauf spielten: Lilli Dietz, Carina Friedrich, Lena Großmann, Esther He, Tina Hoffmann, Verena Ho, Steffi Jeckel, Anna Rose und Maaike Wieser.

Coach: Vincent Moder

 


(08.10.2017)

TB/ASV Regenstauf gegen TSV Zirndorf 3:1 (25:18,19:25,25:16,25:22)


 (30.09.2017)

4 Stunden Anfahrt mit 63 km Baustelle haben sich gelohnt!

 

Mit nur 7 Spielerinnen ging es heute nach Mömlingen an die Bayrisch-Hessische Grenze. Mit einigen Umstellungen aufgrund des Spielermangels, haben wir uns im ersten Satz erst spät auf die etwas verwirrende Annahmetaktik eingestellt und gaben den Satz mit 20:25 ab.

Im zweiten und dritten Satz spielten wir konzentrierter und konnten mit unseren Aufschlägen die Defensive der Mömlinger ins Wanken bringen. Somit gingen die Sätze mit 25:20 und 25:23 nach Regenstauf!

Jetzt wollten wir die 3 Punkte holen, doch der vierte Satz verlief leider nicht zu unseren Gunsten (21:25).

Nun musste der Tie-Break entscheiden.

Von Anfang an führten die Unterfranken und konnten Ihre Führung bis zum 11:7 ausbauen. Trotzdem ließen wir uns nicht einschüchtern und gewannen diesen mit 15:13!

 

Das erfolgreicheTeam:

Lilli Dietz, Carina Friedrich, Esther Heldt, Tina Hoffmann, Lena Großmann, Steffi Jeckel, Maaike Wieser

Trainer: Vincent Moder


Saison 2016/2017