Saison 2017/2018

(16.12.2017)

 

Oooooh Tannenbaum...!

 

Oooh Tannenbaum , ooh Tannenbaum

wahr wurde uuunser Weihnachtstraum (Tabellenführer :)).

 

Ein 3 zu 0 (gegen Weiding), das schafften wiiir,

hebt hoch das Glaaas, drauf trinken wir (Goassmaß, Apfelsaftschorle, whatever)

 

Ooh Tannenbaum, ooh Tannenbaum

wahr wurde uuunser Weihnachtstraum.

 

Hohenfels Paaaa.. besiegten wiiiir (auch 3:0 )

ganz klar und siiiicher spielten wiiir.

 

Oooh Tannenbaum, oooh Tannenbaum,

wahr wurde unser Weihnachtstraum.

 

Und nun zum Mitsingen für Alle...

Oooh Tannenbaum, oooh..........;))

 

Frohe Weihnachten wünschen euch Eure Damen 4


(18.11.2017)

 

Erfolgreicher Auswärtsspieltag

 

Letztes Wochenende mussten wir in Burglengenfeld antreten. Im ersten Spielgegen Kallmünz/Burglengenfeld bewegten wir uns immer auf Augenhöhe mit dem Gegner. Keine der Parteien konnte mehr als 2 Punkte davonziehen. Gegen Ende des ersten Satzes stand es 22:24 für Kallmünz. Davon unbeeindruckt servierte unsere Vera zwei Hammeraufschläge ins gegnerische Feld zum 24:24. Ein Fehler der Kallmünzer beim Angriff, unser nächster Angriff saß. 26:24 für uns "Jaaaawollll !!"

In den nächsten beiden Sätzen ließen wir nichts mehr anbrennen: 25:19 ; 25:13. Dabei hatten wir immer konstant einen komfortablen 5-7-Punkte-Vorsprung.

Im zweiten Match gegen das ebenfalls sehr junge Team aus Weiding wurden wir mutiger. Trauten uns im Angriff mehr durch-zuziehen, setzten aber im richtigenMoment kurze Lobs in die Lücken. Unser spieltaktisches Verständnis ist am Wachsen. 25:16 ; 25:8 ; 25:16 lauteten die Satzergebnisse.

Eine Kuriosität am Rande in diesem Spiel…

Eine unserer Außenangreiferinnen, die namentlich nicht genannt werden will ;), packte ihre Keule aus, schmetterte mit all ihrer Kraft den Ball außerhalb der Antenne, zwischen den Spannseilen, am verdutzen Gesicht des zweiten Schiedsrichters vorbei, in Richtung Gegner und schoss den ebenfalls verdutzten Weidinger Trainer voll ab. Der trug es mit Fassung. Wird sich wahrscheinlich noch lange daran erinnern, weil der blaue Fleck/Erguss sicher ein paar Tage, Wochen brauchen wird, um nicht mehr weh zu tun.

 

Es spielten: Laura Buchstaller, Samira Winkler, Hannah Resch, Antonia Beer, Theresia Amtmann, Veronika Malakari, Lea Schmeiduch, Jette Gradl

 

Vielen Dank auch an Frau Malakari, die bei der Firma AVL, Softwareand Functions, die Werbetrommel rührte und Trikots für uns ergattern konnte.

 

Viele Grüße von Eurer Damen 4 :))


(28.10.2017)

 

Tabellenführer ! Tabellenführer !

Am letzten Wochenende waren der TSV Deuerling und VC Parsberg bei uns zu Gast.

Erstere überraschten uns zu Beginn mit einer starken Angriffsleistung über die Mittelposition. Wir liefen immer einem 2-3 Punkte Rückstand hinterher. Erst gegen Ende des 1. Satzes zogen wir gleich. "Just in time" packten wir wieder unsere guten Aufschläge aus und entschieden den Durchgang doch noch mit 27:25 für uns.

Der 2. Satz ging mit 19:25 an Deuerling.

Als Konsequenz stellten wir, wieder mal (wir sind da mittlerweile schon so was von routiniert darin), unser Spielsystem um. Die angeschlagene Lea Schmeiduch, die vorher noch geschont wurde, spielte jetzt zu. Eine gute Annahme, saubere Dankebälle und wie immer, mehrere Aufschlagserien lieferten uns den 3.Satz (25:12)

Im 4.Satz taten es uns die Deuerlinger gleich und setzten uns ihrerseits mit Aufschlägen unter Druck. Ein 7 Punkte Rückstand war die Folge. Unser Spiel wurde fahrig und nervös. Wir produzierten viele unnötige Eigenfehler. In solchen Situationen cool zu bleiben, den Fehler abzuhaken, um sich dann wieder aufs Spiel zu konzentrieren, müssen wir noch lernen.Wir arbeiten dran.

12:25 lautete das Ergebnis für die Gäste.

Im darauffolgenden Tie Break losten wir Aufschlag. So ein Glück !! :))

3 Positionen zurückgedreht, eine unserer besten Aufschlägerinnen stand somit beim Service und bescherte uns gleich einen 5 Punkte Vorsprung. Wir ließen nichts mehr anbrennen und entschieden den Tie Break mit 15:5 für uns.

 

Im 2. Spiel gegen den VC Parsberg gab es ein glattes 3:0 (25:12 ; 25:18; 25 :19 ).

Letztes Jahr verloren wir gegen dieses Team das entscheidende Relegationsspiel.

 

Weiter geht`s am 18.11. gegen Kallmünz und Weiding.

Wir wollen natürlich unsere Tabellenführung verteidigen.

Drückt uns die Daumen.

 

Viele Grüße

Eure Damen 4


(21.102017)

 

Auswärts die ersten 3 Punkte geholt

Am Wochenende stand unser erster Auswärtsspieltag in Cham auf dem Programm.

Insgesamt 200 Jahre Spielerfahrung (kein Witz) standen uns mit dem ASVCham gegenüber.

Mit Brigitte Lins und Gerti Lauerer kamen beim Gegner zwei ehemalige Regionalligaspielerinnen und Teilnehmer der Deutschen Seniorenmeisterschaften zu Einsatz.

Wir hatten gehörigen Respekt, fanden nicht ins Spiel und verloren deshalb den ersten Satz mit 15:25.

Hop oder Top hieß es im 2. Satz. Wir hatten nichts zu verlieren. Mit taktischen Aufschlägen setzten wir den Gegner so unter Druck, so dass aufgrund der schlechten Annahme ihre Top Angreiferin Gerti Lauerer in der Mitte nicht oft zum Zug kam. Der 2.Satz ging somit erfreulicherweise an uns.

Den dritten und vierten Satz gewannen wieder die erfahrenen Chamerinnen.

Das Satzergebnis (21:25;15:25) zeigt aber, dass wir gut dagegengehalten haben.

Letztes Jahr kassierten wir gegen dieses Team noch eine 3:0 "Klatsche"im einstelligen Bereich, heute ein 1:3.

Tendenz nach oben. Das motiviert fürs Rückspiel.

 

Der zweite Gegner hieß Hainsacker.

Nach einem taktischen Wechsel im Spielsystem auf 5:1, lief es deutlich besser. Lucy und Samira konnten auf den Außen-positionen ein ums andere Mal punkten. In der Mitte machten Jette und Hannah "dicht", so daß wir hinten in der Abwehr gut agieren konnten. Nach dem Motto "Aufschlag ist der erste Angriff" waren es wiedermal unsere "Hammer-Aufschläge", die uns Punkte lieferten. Im ersten Satz schaffte Laura Buchstaller eine 7 Punkte Serie, was Samira Winkler mit einem 10:0 Einstieg in den 3. Satz noch toppte.

2:0 (25:18;25:12) hieß es nach 40 Spielminuten.

Hainsacker, die mit einem Kader von 12 Spielerinnen angereist waren, tauschte nun Ihre komplette Mannschaft aus. Es standen nun 4 Spielerinnen, die mit Doppelspielrecht auch in der ersten Mannschaft des Teams eingesetzt werden, auf dem Spielfeld. Wir ließen uns davon irritieren und verloren den dritten Satz zu 13.

Im vierten Satz hatten wir uns darauf eingestellt und machten mit 25:13 den Sack zu.

Bemerkenswert war die gute Abwehrleistung in diesem Match.

Zufrieden konnten wir mit 3 Punkten im Gepäck nach einem langen Spieltag nach Hause fahren.

Dabei waren: Lea Schmeiduch, Jette Gradl, Hannah Resch, Laura Buchstaller, Samira Winkler, Lucy Plecher und Zuza Bereszczuk.

 

Viele Grüße

Eure Damen 4


Damen 4 holt souverän 6 Punkte

 

Der erste Spieltag in der neuen Liga führte die Regenstaufer Mädls nach Neutraubling. Nach einer Anreise von über einer Stunde aufgrund der kurzfristigen Tunnelsperrung auf der Autobahn, musste die Damen 4 zunächst ein 5 Satzspiel pfeifen. Dann ging es gegen den Gastgeber Neutraubling. Nach einem eher ausgegliche-nem Start kämpften sich die Regenstaufer immer besser in das Spiel und gewannen das Spiel souverän mit 3:0 Sätzen.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Daßwang. Nach einem taktischen Wechsel von 4-2 auf 5-1,   ging es etwas nervös los, aber im Laufe des Satzes wurde das Regenstaufer Spiel immer besser und die Sätze gingen deutlich an Regenstauf.

Somit endete der erste Spieltag in der neuen Liga mit 6 Punkten.

Es spielten: Antonia Beer, Laura Buchstaller, Jette Gradl, Lucy Plecher, Hannah Resch, Lea Schmeiduch und Samira Winkler Coach: Steffi Jeckel

(07.10.2017)


Saison 2016/2017