Saison 2019/2020

(06. Mai 2020)

 

*** Regenstauf gewinnt Jugendförderpreis ***

 

Der Jugendförderpreis des Bayerischen Volleyball-Verbandes und der Bayerischen Sparkassen geht im Jahr 2020 in der Oberpfalz an den TB/ASV Regenstauf.

 

Die Regenstaufer setzten sich in einer engen Entscheidung gegen die Konkurrenz durch. „Wir haben uns für den TB/ASV Regenstauf entschieden, da der Verein sowohl im männlich als auch im weiblichen Bereich sehr aktiv und erfolgreich ist“, begründet Bezirksjugendwartin Elisabeth Lederer die Entscheidung. „Zudem organisiert der TB/ASV viele Jugend-turniere über das Jahr verteilt, bei denen auch Anfänger, Quereinsteiger und nicht so talentierte Kinder die Möglichkeit bekommen, sich im Wettkampf zu messen.“

Das wohl bekannteste dieser Turniere ist der Netto-Regentalcup, der traditionell an Pfingsten stattfindet. In diesem Jahr musste die 27. Auflage des größten Nachwuchsturniers in Europa jedoch wegen der Corona-Krise abgesagt werden. (Artikel: BVV)

 

>>> 27. Netto-Regentalcup: 03.- 06. Juni 2021 <<<


(09.03.2020)

 

Regenstaufs U16 w holt überragenden 4. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft

 

An diesem Wochenende trafen sich die 12 besten U16 Teams aus Bayern in Kaufbeuren um ihren Meister zu ermitteln.

Die Regenstaufer Mädels mussten in der Gruppe gegen den SV Mauerstetten (3. Süd) und dem Nachrücker SV Lohof (7. Süd) spielen.

Das erste Spiel gegen Mauerstetten gewann die Mann-schaft mit 2:0 und wollte dann auch mit einem Sieg gegen Lohof den Gruppensieg perfekt machen. Mit großem Kampf konnte auch hier mit 2:1 gewonnen werden.

Nun hieß es warten auf den Viertel-Finalgegner. Nach mehr als 3 Stunden Wartezeit stand dann fest, es geht gegen den TV Lenggries (4. Süd). Man merkte dem Team die lange Pause an und die Startzeit des Spiels 19:15 Uhr tat sein übriges. Mit sehr viel Mühe konnten wir diese Spiel mit 2:1 für uns entscheiden und hatten das Halbfinalticket in der Tasche.

 

Am Sonntag ging es dann im Halbfinale gegen den TSV\TB München. Diese Mannschaft gespickt mit Bayernauswahl-Spielerinnen der Jahrgänge 05\06 war hier der klare Favorit. Im ersten Satz war der Respekt noch etwas zu groß und wir mussten uns mit 14:25 geschlagen geben. Aber im 2. Satz spielte, das jüngste Team des ganzen Turniers, mit viel Mut und Stimmung frei auf und brachte den Favorit bis an den Rand des Satzverlustes. Mit etwas Ballglück wäre der Satz nicht mit 27:29 an den Gegner gegangen, sondern an Regenstauf.

 

Also blieb für die Mädels das Spiel um Platz 3 wieder gegen den SV Mauerstetten. Hier zeigten sich leider die Strapazen des Wochenendes und das Spiel ging sehr knapp an den Gastgeber aus Mauerstetten. 0:2 (27:29; 23:25)

 

Aber egal - ob Platz 4 oder 3 - was die junge Mannschaft bei diesem Turnier gezeigt hatte, war eine überragende Leistung von jedem Einzelnen.

 

Ein Dank gilt noch den mitgereisten Eltern für die lautstarke und helfende Unterstützung das ganze Wochenende und dem SV Mauerstetten für die kurzfristige und perfekte Organisation und Durchführung der Meisterschaft.


(15./16.02.2020)

 

Aller guten Dinge sind DREI ...

Nachdem sich die Regenstaufer Volleyball-Mädels der U16 und U14 bereits als beste Teams Nordbayerns auszeichneten, legte am letzten Wochenende auch noch die U18 nach:

 

Schwarz wie die Nacht

... so wie die T-Shirts, die wir uns am Wochenende als Nord-bayerischer Meister U18 in Karbach erspielt haben.

Und das mit nur einem Satzverlust, den wir unserer Trainerin Kerstin Stuber zu verdanken haben (Hi, hi). Ein fataler Auf-stellungsfehler. Sie ist doch sonst nicht so neben der Spur.

 

Dieses "Unglück" führte dazu, dass wir - vom Schiedsgericht unbemerkt – plötzlich 5 Vorderspieler hatten. Das hat sich aber niemand anmerken lassen und der Ballwechsel wurde souverän gemeistert. Dieses erste Spiel gegen den SC Mem-melsdorf haben wir aber doch noch 2:1 gewonnen (3. Satz mit 15:5!) und wurden mit 2 weiteren Siegen gegen TVMöm-lingen und TSV Weißenburg Gruppenerster.

 

Im Halbfinale standen wir dann, wie so oft, unseren „Urrivalen“aus Hahnbach gegenüber. Nachdem wir seit der U14 nicht mehr gegen Hahnbach gewonnen hatten, wurde die Ära der Niederlagen beendet und die nächste Ära eröffnet. (Das alles war natürlich nur möglich wegen dem von Lisa um 7 Uhr in der Früh geschnittenen Obst, wodurch sie einstimmig als Jüngste zur „Mannschafts-Omi“ ernannt wurde.)

Durch den lang ersehnten Sieg (25:19; 25:23) machten wir es uns möglich im Finale zu stehen - doch gegen WEN?

Das andere Halbfinale wurde noch gespielt und wir fieberten mit und feuerten so laut wir konnten die Memmelsdorfer an. Daher hieß es im Finale wie schon in der Vorrunde: „Memmelsdorf gegen Regenstauf“.

Diesmal starten wir gleich mit der richtigen Aufstellung und entschieden nach hartem Kampf, sowohl den ersten als auch den zweiten Satz knapp und in einem äußerst spannenden Spiel für uns (26:24, 28:26) und das heißt:

 

Nordbayerischer Meister 2020 und qualifiziert für die Bayerische am 29. März in Ansbach.

 

Nach der Heimfahrt wurde wie immer kräftig gefeiert und viele Bommes gefuttert– und WO? – natürlich bei unserem Lieblingsgriechen, beim Gregor.


 

(15./16.02.2020)

 

Nordbayerischer Meister U14 weiblich 2020

 

Am Wochenende 15./16. Februar fuhr unsere U14 weiblich nach Weiding zur Nordbayerischen Meisterschaft, um sich für die Bayrische zu qualifizieren. Angekommen mussten wir erst mit unseren Pfeifkünsten punkten. Danach konnten wir genüsslich unsere "gesunden" Snacks genießen, da wir nochmal eine Runde frei hatten.

Anschließend mussten wir uns gegen TSV Eintr. Rotten-berg (3.Ufr) beweisen, der Sieg ging mit 2:0 an uns. Der zweite Gegner in der Gruppe waren unsere Freunde des SC Memmelsdorf (2.Ofr), auch da konnten wir mit Bravour 2:0 gewinnen.

Als Gruppensieger mussten wir somit im Viertelfinale gegen die DJK Karbach (2.Ufr) antreten, dies endete auch 2:0. Somit zogen wir ins Halbfinale ein und qualifizierten uns bereits sicher für die Bayrische.

Am Sonntag startete unser Tag wieder mit einer Runde Pfeifen, dann ging es ins Halbfinale gegen den TSV Feucht (1.Mfr). Das war ein harter Kampf, doch wir setzten uns durch und gewannen erneut 2:0.

Nun war das Finale sicher. Da erstmal die anderen Platzierungen ausgespielt wurden, spielten wir gemischt mit den Mädels aus Mömlingen "Zwei-Ball," um uns auf das Finale einzustimmen.

Zum Schluss ging es ins Finale gegen den TV Mömlingen: Es war ein sehr schweres Spiel mit zum Teil langen Ballwechseln, doch auch hier behielten wir die Oberhand und gewannen 2:0 (25:17,25:14).

 

Am Ende des Tages wurden wir ohne Satzverlust -  Nordbayerischer Meister 2020!

 

Ein großer Dank geht noch an den FC Miltach für die perfekte Ausrichtung der Meisterschaft.

 


(15./16.02.2020)

 

U18 wird 4. Nordbayerischer Meister

 

Am Wochenende erreichte die männliche U18 (als Oberpfalzmeister) bei den Nordbayerischen Meister-schaften den vierten Platz und schrammte damit knapp an der Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft vorbei.

Nach dem 2. Platz in der Vorrunde, musste man sich im Halbfinale dem deutlich überlegenen und späteren Turniersieger Hammelburg geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 gegen Zirndorf verlor man den ersten Satz denkbar knapp mit 23:25, konnte aber dann im zweiten Satz leider nicht mehr an die Leistung des ersten anknüpfen.

Trotzdem kann man mit dem Turnierverlauf durchaus zufrieden sein. Auch wenn es für die ersten drei Plätze noch nicht ausgereicht hat, zeigten die Jungs (bis auf einzelne Schwächephasen) einen tollen Volleyball, bei dem die gesammelte Spielerfahrung durch die Einsätze in der Herren 3 schon zum Vorschein kam.


(16.02.2020)

 

Es grünt so grün

 

... wenn sich die beiden Regenstaufer U12-Teams die Oberpfalz-Meister-schaft und -Vizemeisterschaft erspielen und sich anschließend die Siegershirts teilen.

 

Beide Teams sicherten sich zunächst in ihrer Gruppe unangefochten den 1. Gruppenplatz und trafen dann im Endspiel zu einem regelrechten "Showdown" aufeinander.

 

Die beiden Trainer Jürgen K. und Sandra B. versuchten ihre jeweiligen Teams Oscar und Rudi, sowie Magnus und Niki, auf Siegeskurs zu halten. Aber die Nerven der Spieler lagen zeitweilig blank und so sah es nach einer klaren Sache mal für die einen, mal für die anderen aus.

Die mitgereisten Eltern konnten verfolgen, wie sich ihre Jungs dann doch alle wieder "berappelten" und ein wirklich packendes Spiel ablieferten, geprägt von vielen schönen Ballwechseln und am Ende des 3. Satzes vom knappest möglichen Ergebnis von 15:13 für Oscar und Rudi.

 

Dass die Sieger auf eigenen Wunsch die Meister-T-Shirts unter sich und den "Vizemeistern" aufteilten, zeugt von einem sehr erfreulichen und wachsendem Mannschaftszusammenhalt, den es höchst motiviert auf der Nordbayerischen Meisterschaft (21.+22.3.) zu verteidigen gilt.

 


(09.02.2020)

 

Oberpfalzmeisterschaft Mädels U13


(08./09. 02.2020)

 

Regenstaufer U16 weiblich holt sich Nordbayrischen Meistertitel

 

 

Am Wochenende fand in Ansbach die Nordbayerische Meisterschaft der U16 weiblich statt. Zum ersten Mal waren hier 12 Mannschaften am Start. Regenstauf spielte in einer Gruppe mit den N.H.Young Volleys und dem TV Mömlingen 2. Diese beiden Spiele wurden jeweils mit 2:0 gewonnen.

In der letzten Runde am Samstag ging es im Viertelfinale gegen die Gastgeber vom TSV Ansbach, ein klarer 2:0-Sieg sicherte den Einzug ins Halbfinale.

Am Sonntag begann der Kampf um den Einzug ins Finale mit dem Spiel gegen die Mädels des TV Großwelzheim, hier musste Regenstauf noch Mal sein ganzes Können zeigen. Mit 25:21 und 25:19 rangen sie den Gegner nieder.

 

Im Finale trafen sich dann zwei Mannschaften, die in diesem Jahr schon 3mal gegeneinander spielen mussten.

TB\ASV Regenstauf – TSV Neutraubling - 3mal gewann Regenstauf und so sollte es auch hier sein.

2:0 (25:14, 25:15). Damit stand fest: 1. Nordbayerischer Meister U16 w wird der TB\ASV Regenstauf.

 

Für den TB\ASV spielten:

Lisa Winkler, Anna Wagner, Paulina Lutz, Johanna Stuber, Marie Lingauer, Leonie Stuber, Sarah Anderle und Aurelia Richter.



(19.01.2020)

 

U16 weiblich wird Oberpfalzmeister und U20 weiblich wird 2. Oberpfalzmeister

 

Ein erfolgreiches Wochenende des TB\ASV geht zu Ende.

Unsere weibliche U16 wird ohne Satzverlust Oberpfalzmeister und qualifiziert sich für die Nordbayerische Meisterschaft. Das sehr junge Team konnte dabei mit guten Angriffen und einem gutem Stellungsspiel überzeugen.

Die weibliche U20 musste sich nur dem späteren Oberpfalzmeister SV Hahnbach geschlagen geben und konnte sich als Vizemeister ebenfalls für die Nordbayerische Meisterschaft qualifizieren.

 

Für die U16 spielten:

Lisa Winkler, Paulina Lutz, Anna Wagner, Johanna Stuber, Lotte Gradl, Marie Lingauer, Aurelia Richter, Leonie Stuber und Sarah Anderle.

 

Für die U20 spielten:

Samira Winkler, Veronika Pfeifer, Hannah Resch, Lucy Plecher, Selina Weber,  Jette Gradl, Laura Buchstaller, Theresia Amtmann und Lilli Laßleben


(19. Januar 2020)

 

In 35 Minuten zum Oberpfalzmeistertitel!

 

Am 19. Januar fuhr die Regenstaufer U20 Mannschaft zur Oberpfalzmeisterschaft nach Parsberg. Aufgrund der wenigen Mannschaften (leider nur 2), wurde nur noch der erste Platz ausgespielt.

Der TBR konnte sich dabei als Favorit klar und schnell mit 2:0 (25:11,25:8) gegen die Heimmannschaft durchsetzen. Durch harte Angriffsschläge wurde nicht nur der Gegner, sondern auch das Geschirr in der Halle zerstört.

In zwei weiteren Sätzen (die jedoch nicht gewertet wurden) verlor der Gegner endgültig die Lust, weshalb man eine Halle weiter zur U16 Oberpfalzmeisterschaft ging und dort eifrig anfeuerte.

 

Es spielten: Fabian Schwab, Anton und Martin Liebschner, Tim Schneider, Vincent Ponnath, Max Amtmann, Yannis Rubi und Christian Scherl

Trainer: Christian Schneider

 


(08.12.2019)

 

U18 weiblich - Nordbayerische wir kommen!

 

Zwei Tage vor Annas Geburtstag sind wir nach Hahnbach gefahren, um uns für die Nordbayerische zu qualifizieren. Nach einer kurzen Anreise bei der wir an einem Schweinstrauerzug vorbeigekommen sind, sind wir am Schweinestall gegen-über der Turnhalle angekommen. Fazit Jürgen Stuber, 45 Jahre:" Lasst die Sau raus!"

Nachdem Donaustauf  kurzfristig abgesagt hatte, waren wir nur zu zweit in der Gruppe und somit sofort für das Halbfinale qualifiziert. Also hatten wir genug Zeit um uns mit Hilfe von Zweiball in Socken an die Halle und ihrem rutschigen Boden zu gewöhnen. Niemand ist hingefallen, nur der SCHMID KONZ nicht.

Kurz darauf begann unser erstes Spiel gegen Schwandorf, in dem wir uns mit einer konstanten Leistung einen 2:0 Sieg holten. (25:14; 25:19)

Nach einer erneuten Pause in der unser Trainer einen Ball gebar, der ihm sehr ähnlich sah, mussten wir uns mal wieder im Spiel gegen unsere altbekannten Gegner aus Neutraubling beweisen. Das meisterten wir mit einer souveränen Leistung woraufhin wir mit 2:0 gewannen. (25:21; 25:13)

Damit war klar, dass wir die Qualifikation für die Nordbayerische in der Tasche hatten. Das Finale WINKLERte also.

Sehr motiviert nahmen wir uns vor, gegen Hahnbach unser Bestes zu geben. Das gelang uns zwar, jedoch reichte es nur für eine Niederlage im Tiebreak. ( 11:25; 25:17; □:15 )

Unsere Stimmung war nie im KELLER und auch nicht im STUBERl, während unser Motto lautete "LAß LEBEN!" Leider konnten wir uns den Spieltstand im Tiebreak nicht merken, weil das BUCH STALL ER.

Da Anna ihre Duschsachen vergessen hat, musste sie zum Duschen gezwungen werden #AssAssANNAnass

Wir fuhren dann schnell zum Gregor, der leider keine PUTEN SEMMELN auf der Speisekarte hatte. Darum HECKELte er uns halt was Griechisches zu essen. Zum Schluss müssen wir noch unseren Trainer bemitleiden, der nach eigener Aussage von einer unserer Spielerinnen bedrängt wurde. Da muss man doch glattzum JugendAMT, MANN!


(08.12.2019)

 

Spieltag U12 in Regenstauf

Das ist nicht der Magnus-Effekt ...

 

... sondern ein schönes Zuspiel auf den Mitspieler.

 

Und solche schönen Zuspiele gab es in beiden Jungen-U12m-Teams wirklich viele, plus gute Aufschläge, plus schöne Angriffsbälle. Am Ende hatten sich beide Mannschaften insgesamt 6 Siege erspielt und führen zu Recht die Tabelle mit Platz 1 und 2 an.

 

Für den "echten" Magnus-Effekt war die Halle übrigens einfach zu klein.

 


(24.11.2019)

 

Team 1 + Team 2 =5 Siege

 

Während sich Team 1 unter Leitung von Jürgen K. in Hainsacker 2 Siege erkämpfte, verschenkte Team 2 in Riedenburg durch so manche "Schludrigkeit" den ein oder anderen Punkt, am Ende standen jedoch auch hier 3 ungefährdete 2:0-Siege auf dem Konto.

Besonders lobenswert in beiden Teams die gute Integration des neuen Spielers Niklas bzw des "Winzlings" Valentin, die gleich mal gezeigt haben, was in ihnen steckt.



(10.11.2019)

 

So seh‘n also Sieger aus ……

wenn sie mal giftig schauen!

 

Doch dazu gab es an diesem Sonntag bei den Jungs der U12 nicht den geringsten Grund. Sowohl Team 1 um Kapitän Oskar, als auch Team 2 mit Tobi (Kapitän) und Sebi zeigte volle „Boys-Power“ und gewann alle Spiele.

Team 2 - dankenswerterweise gecoacht von Wolfgang – machte sich schon kurz nach 12 Uhr mit zwei Siegen im Gepäck auf den Heimweg.

Bei Team 1 gelang Oscar und Rudi nicht nur eine 19-Punkte-Aufschlagserie, sondern auch die Integration der Jungspieler Ansgar und Jonathan.

 



(20.10.2019)


(August 2019)

 

Saisonabschlussfahrt der Volleyball-Jugend

 

Nach Abschluss einer - wieder einmal - sehr erfolgreichen Saison mit etlichen Meistertiteln nahmen knapp 40 Jugendliche an der Ausfahrt der Volleyball-Abteilung teil, die die Betreuer Kerstin und Jürgen, Steffi und Sandra diesmal am ersten Wochenende der Sommerferien als Camping-Event am Fuße des Monte Kaolinos in Hirschau organisiert hatten.

Gleich nach der Ankunft wurden das große Hauptzelt und die Zeltstadt aufgebaut. Dann heizte Jürgen den Grill an, so dass nach dem gemeinsamen Abendessen die ersten Spieler und Spielerinnen frisch gestärkt den Berg erklimmen konnten, während andere Beachvolleyball spielten oder sich im Freibad abkühlten. Unter Steffis Leitung ließen schließlich „Werwölfe“ den Tag ausklingen.

Am Samstag war „Äktschn“ angesagt. Während die ersten bereits vor dem Frühstück den Berg hochrannten, ging es später für alle in den Klettergarten, in dem es manch knifflige Hindernisse zu bewältigen gab. Anschließend wurde im Affenzahn der Sandberg hinunter gecaostert. Und wer jetzt noch konnte, sprang nochmal ins Freibad, spielte Beachvolleyball oder „Volleyball bergauf“ am Hang des Monte Kaolinos. Nach einer Spielrunde „Schlag den Star“ bzw. „Schlag den Jürgen“, landeten alle erschöpft in ihren Zelten.

Am Sonntag nutzen die Jugendlichen den Vormittag noch einmal zum Coastern, Schwimmen oder Volleyball spielen. Dann stand auch schon das große Packen auf dem Programm. Unterstützt von angereisten Eltern gelang das jedoch ruckzuck und so ging eine wunderschöne Jugendausfahrt zu Ende.