Saison 2017/2018

U13 Mädels holen hervorragenden 3. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft

Die weibliche U13 des TB\ASV Regenstauf mit den Spielerinnen Lisa Winkler, Paulina Lutz, Marie Lingauer, Johanna Stuber und Leonie Stuber spielt ein super Turnier und holt sich den 3. Platz bei der Bayerischen in Mauerstetten.

Der erste Tag begann mit den Gruppenspielen gegen den SC Memmelsdorf, die Roten Raben Vilsbiburg und dem SV Lohhof. Hier konnten die Mädels ihr Können schon mal zeigen und schlugen alle drei Mannschaften mit 2:0 und holten sich somit den Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für das Viertelfinale am Sonntag.

Am Sonntag begann also alles mit dem Spiel um den Einzug ins Halbfinale. Hier hieß der Gegner wie im Finale der Nord-bayerischen Meisterschaft TV Bad Windsheim. Ein hartes Spiel, aber wir konnten uns doch mit 2:0 durchsetzen und qualifizierten uns für die ersten Vier.

Gegner im Halbfinale war dann der SV Mauerstetten 1. Ein zu Beginn ausgeglichenes Spiel kippte leider ab der Mitte des Satzes auf die Seite Mauerstettens. Wir konnten unser druckvolles Spiel am Netz nicht ganz durchziehen und Mauer-stetten stand sehr sicher in der Abwehr und wusste ein ums andere mal eine bessere Antwort auf unsere Angriffe. Der 1. Satz ging mit 25:16 an Mauerstetten. Leider konnten wir im 2.Satz unser Spiel nicht stabilisieren, so dass auch dieser mit 25:16 verloren ging.

Aber die Mädels liesen die Köpfe nicht hängen und wollten unbedingt aufs Treppchen. Die Hürde zum 3. Platz hieß wieder SV Mauerstetten jedoch die 2. Mannschaft. Hier zeigten alle noch mal was sie können. Das Spiel war von Anfang bis Ende eine relativ einseitige Sache. Wir führten immer von Vorne weg und gewannen beide Sätze jeweils mit 25:16.

Die Freude war riesig über den errungenen 3. Platz und dem damit verbundenen Podest.

Gratulation an Lisa, Paulina, Marie, Johanna und Leonie zu ihrer gezeigten Leistung und der super Stimmung, die sie durch das ganze Turnier immer hatten.


U13 Jungs werden 9. Bayerischer Meister


U14 wird 5. Bayerischer Meister

 (05./06.05.2018)

Am Wochenende ging es für die U14 Mädels von Trainerin Kerstin Stuber zur Bayerischen Meisterschaft nach Neutraubling. Gleich das erste Vorrundenspiel mussten sie gegen den SV Mauerstetten bestreiten. Mit sehr viel Respekt vorm Gegner und einer zu hohen Eigenfehlerquote ging das erste Spiel des Turniers gleich an die Mädels aus Schwaben.

Somit stand gleich im Anschluss das nächste Gruppenspiel gegen den 1.Südbayerischen Meister und Turnierfavoriten FTSV Straubing an. Leider konnten die Spielerinnen nicht an ihre souveräne Leistung von der Nordbayerischen Meister-schaft anknüpfen und gingen ebenfalls als Verlierer vom Platz.

Als Gruppendritter spielten sie nun um Platz 5 und wieder einmal hieß der Gegner Neutraubling. Nach kurzen Anfangs-schwierigkeiten zeigten die Regenstauferinnen aber diesmal was sie eigentlich wirklich drauf haben. Mit wenig eigenen Fehlern, starken Aufschlägen und einer guten Angriffsleistung konnten sie dieses Spiel dann für sich entscheiden.

Der Titel 5. Bayerischer Meister war ihnen sicher.

Nach einer tollen Saison können die Mädels sehr stolz auf ihre Gesamtleistung sein. Unter den besten 5 Mannschaften Bayerns zu sein ist ein Riesenerfolg für alle!

 


Regenstaufs U12 Mannschaften werden 5. und 14. Bayerischer Meister

 

Am Wochenende 14./15.04.18 fanden die Bayerischen Meisterschaften der U12 weiblich statt. Die besten 16 Mannschaften aus Bayern trafen sich zu diesem Ereignis im wunderschönen Iphofen in Unterfranken. Regenstauf war dabei sogar mit 2 Teams vertreten. Leider hat der Trainer bei der Nordbayerischen Meisterschaft nicht richtig aufgepasst und so mussten beide Teams in einer Gruppe spielen. Die weiteren Gegner waren der 3. und 6. Südbayerische Meister FTSV Straubing II und der TSV TB München.

Im ersten Spiel des Turniers mussten aber unsere eigenen Mannschaften gegeneinander spielen. Hier setzte sich aufgrund des etwas genaueren Spiels die Erste mit Leonie, Johanna und Marie durch. Danach spielten die beiden Vertreter des Südens gegeneinander und man konnte sehen, dass hierdurchaus etwas zu holen war.

Im dritten Spiel trat die 1. Mannschaft gegen den FTSV Straubing II an und konnte gleich einen großen Schritt Richtung Top 8 machen. Die Drei konnten von Anfang nicht nur mithalten, sondern kontrollierten das Spiel und gewannen ver-dient mit 2:0.

Für die 2. Mannschaft mit Lintje, Lotte, Aurelia und Veronika hieß der 2. Gegner TSV TB München. Die Mädels kämpften um jeden Ball und konnten lange die Sätze ausgeglichen halten, mussten sich dann aber doch mit 0:2 geschlagen geben. Team 2 ließ sich aber den Spaß nicht nehmen und versuchte im nächsten Spiel den ersten Sieg einzufahren. Gegen Straubing II konnten die Mädels aber leider nicht ganz an die ersten beiden Spiele anknüpfen und verloren mit 0:2.

Im abschließenden Gruppenspiel ging es für Team 1 um den Gruppensieg. Leider konnten wir das Niveau nicht ganz halten, so dass sich ein paar Ungenauigkeiten in unser Spiel einschlichen und da der Gegner auch fast keine Fehler machte, war die Konsequenz, dass wir das Spiel unglücklich mit 0:2 verloren.

Jetzt begann das große Rechnen- da das Spiel München gegen Straubing II 0:2 für Straubing endete, hatte jede der drei Mannschaften zwei Siege und eine Niederlage auf dem Konto. Aufgrund der Bälle ergab sich dann, dass Straubing II Gruppensieger war, Regenstauf 1 Zweiter und TSV TB München Dritter. Regenstauf 2 war Gruppenvierter und durfte sich schon für den Sonntag ausruhen, nahm sich aber vor dort auf jeden Fall mindestens einen Sieg einzufahren.

Für Leonie, Johanna und Marie hieß es im abendlichen Überkreuzspiel gegen den TV Mömlingen einen Sieg zu holen und somit unter die besten 8 Mannschaften Bayerns zu springen. Hier machten alle Drei einen super Job und gewannen sehr sicher mit 2:0. Jetzt war das Ziel am nächsten Tag so weit wie möglich in die vorderen Plätze anzugreifen. Alle Mädels waren zufrieden, jeder hatte sehr viel Einsatzzeit bekommen und konnte zeigen, dass er gut mit den anderen Teams mithalten kann.

Der Samstag wurde dann zusammen mit den Eltern bei einem gemeinsamen Essen in einer Pizzeria in Marktbreit abge-schlossen. Hier bildete sich dann gleich noch eine neue Freundschaft zu den Mädels vom TV Mömlingen, die ebenfalls den Abend dort ausklingen ließen.

Der Sonntag startete dann mit dem ersten Spiel von Team 2 gegen den 4. Nordbayerischen Meister aus Dombühl. Die Mädels selber ja „nur“ 7. Nordbayerischer Meister brachten den Gegner ganz schön ins Schwitzen und verloren nur knapp mit 0:2.

Für Team 1 hieß der Gegner SV Mauerstetten, seines Zeichens Südbayerischer Meister. Aber uns doch egal, dachten sich die Drei und spielten einfach drauflos. In einem schönen Spiel unterlagen sie zwar mit 0:2, konnten aber viel lernen und auch das ein oder andere vom Gegner abschauen.

In der nächsten Runde war es aber für die Zweite mit Aurelia, Lintje, Lotte und Veronika dann endlich soweit und sie erfüllten sich ihre eigene Zielvorgabe. Im Spiel gegen den MTV Rosenheim zeigten die Vier ihre beste Turnierleistung und gewannen sehr souverän mit 2:0 und holten sich nicht nur den ersten Sieg, sondern auch die Möglichkeit um Platz 13 zu spielen.

Für Marie, Johanna und Leonie hieß der Gegner zum zweiten Mal TSV TB München. Aber jetzt wollten sie den Spieß umdrehen und als Sieger vom Feld gehen und das zeigten sie auch. Nach einem hart umkämpften 2:1 hieß der Sieger diesmal TB/ASV Regenstauf 1.

Nach der Freude über den Sieg kam aber gleich die Ernüchterung, denn der Gegner im Spiel um Platz 5 hieß SV Hahn-bach. Hier waren die Gefühle dann etwas zweigeteilt, einerseits hatten die Mädels noch die beiden Final-Niederlagen von OPF-Meisterschaft und Nordbayerischer im Kopf und zum andern verstehen sich beide Mannschaften sehr gut, so dass ein Spiel gegeneinander leider ja auch immer einen Verlierer haben muss.

Aber erstmal hieß es für Team 2 wenn möglich gegen den TV Mömlingen Platz 13 zu ergattern. Die Mädels waren in diesem Spiel auch zwiegespalten, da ja auch Mömlingen jetzt zu einer der Mannschaften gehörte, mit der sich eine kleine Freundschaft gebildet hatte. Professionell wie sich das gehört, gingen beide Mannschaften in das Spiel und wie es sich unter Freunden gehört, gewann auch jeweils ein Team die ersten beiden Sätze. Im Dritten konnte sich dann der TV Mömlingen jedoch durchsetzen. Als guter Verlierer freute man sich für den Gegner und nahm die Niederlage mit einem Lachen hin.

Das Spiel um Platz 5, war wie gesagt dann eine reine Oberpfälzer Angelegenheit, zum 3. Mal in dieser Saison hieß der Gegner für Leonie, Marie und Johanna SV Hahnbach. Aber dieses Mal wollten sie als Sieger vom Feld gehen. Leider bekam Mia vom SV Hahnbach vor dem Spiel unglücklich einen Ball auf die Nase, so dass sie leider nicht von Beginn an spielen konnte. Regenstauf konnte sich gleich von Anfang an einen leichten Vorsprung erarbeiten, den Hahnbach auch nach der Einwechslung von Mia zur Mitte des Satzes nicht mehr verringern konnte und so gewannen Johanna und Marie den 1. Satz. Im 2. Satz ging der SV Hahnbach früh in Führung und Leonie und Marie mussten noch einmal alles aus sich herausholen um auch diesen Satz für sich zu entscheiden. Sie kämpften um jeden Ball und es entwickelte sich ein super Spiel und am Ende hatten die beiden das Blatt noch mal gewendet und machten das 2:0 für Regenstauf fest. Danach feierten sie mit ihren Freunden vom SV Hahnbach ihre guten Platzierungen.

Was den Trainer bei dieser Meisterschaft am meisten freute, war, dass er alle Mädels spielen lassen konnte und man nie das Gefühl hatte, eine Mannschaft würde dadurch schlechter oder besser. Ein super Turnier, dass alle hier gespielt haben. Was dieses Turnier auch ausgemacht hat, war die Tatsache, dass sich viele Nordbayerische Mannschaften untereinander so gut verstanden und Siege miteinander gefeiert und bei Niederlagen auch gut zugeredet wurde.

Danke an den Gastgeber TSV Iphofen, dem SV Hahnbach, dem SC 1997 Memmelsdorf e. V. und dem TV Mömlingen für das wunderbare Wochenende. Dank an Dirk Ball für die fantastischen Fotos.


 

U16 wird 4. Nordbayrischer Meister

(17./18.03.2018)

Dieses Wochenende fuhren die U16 Mädels mit dem „Vereinsbus“ vom Auto Fuchs nach Hahnbach zur Nordbayerischen Meisterschaft. Dort traf man in der Vorrundengruppe auf die Mannschaften aus Memmelsdorf, Ansbach und Rottenberg.

Im ersten Spiel ging es gegen Memmelsdorf. Eine starke geschlossene Mannschaftsleistung brachte einen 2:1 Sieg und der Start in das Turnier war geglückt.

Gleich im nächsten Spiel hieß der Gegner Ansbach, der Mitfavorit um den Titel. Nach einem eher verkorksten ersten Satz konnte man Satz 2 spannender gestalten. Druckvolle Aufschläge, eine gute Annahme und ein somit variables Angriffsspiel führten zu einem ausgeglichenen Satz. Aber leider ging auch dieser Satz an die Ansbacher.

Vor dem letzten Gruppenspiel stand schon fest, dass man die Überkreuzspiele für das Halbfinale erreicht hat. So ging man motiviert in das Spiel gegen Rottenberg und gewann dieses deutlich mit 2:0 Sätzen.

Nach einer längeren Pause vor dem Überkreuzspiel, gingen die Regenstauferinnen etwas nachlässig und zu locker in das Spiel gegen Bayreuth. Eine Auszeit musste genommen werden, um das Team wachzurütteln. Nun ging man beherzter an die Sache und brachte den Satz mit 25:21 nach Hause. Im 2. Satz waren nun alle fokussiert und dank guter Aufschlags-serien und einem variablen Angriffsspiel gewann man diesen Satz mit 25:14 und somit auch das Spiel mit 2:0.

Am Ende des Tages stand somit fest, dass man sich das Halbfinale erkämpft hatte und bereits unter den ersten Vier war.

Im Halbfinale am Sonntag war der Gegner die Mädels aus Hahnbach, welche alle ihre Gruppenspiele sehr deutlich gewon-nen hatten. Aber davon ließ man sich nicht einschüchtern und spielte couragiert, verlor den 1. Satz aber dann doch recht deutlich. Der nächste Satz lief seitens Regenstauf besser und man konnte gut mitspielen. Diese gute Leistung wurde aber nicht belohnt, da die Gastgeber aus Hahnbach mit einer konstant guten Leistung im Angriff und im Aufschlag in den entscheidenden Phasen die Nase vorne hatten.

Nun hieß es im letzten Spiel noch einmal alles geben und die Qualifikation zur Bayrischen Meisterschaft sichern. Der Gegner im Spiel um Platz 3 war der bereits aus dem Gruppenspiel bekannte SV Memmelsdorf. Man nahm sich viel vor, doch aufgrund zu vieler Eigenfehler und schwindender Kräfte kassierte man, trotz eines guten Spiels, eine schmerzliche Niederlage - somit war die Qualifikation zur Bayrischen Meisterschaft verpasst.

Dennoch können die Mädels mit einem starken 4. Platz zufrieden sein und nun in die wohlverdiente Sommerpause gehen.

 

Es spielten: Theresia Amtmann, Laura Buchstaller, Jette Gradl, Jana Keller, Lilli Lassleben, Paulina Lutz, Luisa Stuber, Anna Wagner, Lisa Winkler


Nordbayerische Meisterschaften Jungs U20 und Mädels U12 in Regenstauf

 (17./08.03.2018)

 

Ein ganz besonderes Wochenende liegt hinter den Regenstaufer Volleyballern ...

Nordbayerische Meisterschaft "Dahoam"

... und nicht nur eine, sondern um das Ausfallen der U12 zu verhindern, gleich zwei gleichzeitig.

U20 (8 Teams) UND U12 (16 Teams)

 

Und was sich zunächst als organisatorische Mammutaufgabe anhörte (24 Teams, Spiele 2 Tage lang auf 6 Feldern - 250 Gäste unterbringen, bewirten, ...) wurde zum einzigartigen Event.

Die Großen und die Kleinen nebeneinander und miteinander zu erleben war einfach fantastisch, ... so dass die sportlichen Ergebnisse in manchen Momenten fast zur Nebensache wurden.

Bei den Jungs U20 siegte im Finale VGF Marktredwitz vor TV Mömlingen, die Plätze 3 und 4 gingen an SV Schwaig und den Ausrichter TB/ASV Regenstauf.

Bei den Mädels stand die Oberpfalz gemeinsam im Finale und feierte dies auch so.

1. SV Hahnbach, 2. TB/ASV Regenstauf, 3. SC Memmelsdorf, 4. FC Dombühl ... und mit dem 7. Platz des Team 2 der Regenstaufer vertreten gleich 3 Teams die Oberpfalz auf der Bayrischen.

Die gemeinsame Siegerehrung ließ nochmal erahnen, wie die Atmosphäre an den beiden Tagen in den Hallen war.

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, die die kleinen Einschränkungen mit Humor hinnahmen und all die vielen Helfer, die diese Meisterschaft zu einem besonderen Ereignis werden ließen - DAS war Werbung für Jugend-Volleyball!

 

Gemeinsame Begrüßung

Mädels U12 zeigen den Großen wie es geht

 

U12 weiblich schafft mit 2 Mannschaften den Sprung zur Bayerischen Meisterschaft.

 

An diesem Wochenende fand in Regenstauf nicht nur die Nordbayerische Meisterschaft der U20 männlich statt, auch unsere jüngsten Volleyballerinnen der U12 durften zuhause ihre Nordbayerische Meisterschaft spielen.

Die 1. Mannschaft bestehend aus Johanna, Marie und Leonie kämpfte als Zweiter der Oberpfalz mit dem 1. Unterfranken TV Mömlingen 1, dem 3. Mittelfranken ASV Veitsbronn und dem 4. Oberfranken, der VG Hof, um den Gruppensieg. Die Mädels zeigten von Beginn an eine konzentrierte Leistung und konnten gegen alle Gegner einen klaren 2:0 Sieg einfahren. Somit standen sie schon am Sonntag im Viertelfinale und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft hatten sie auch schon in der Tasche. Jetzt hieß es nur noch warten, wer der Gegner für Sonntag wird.

Die 2. Mannschaft mit Veronika, Aurelia, Lotte und Lintje hatten es in ihrer Gruppe als Dritter der Oberpfalz mit dem 1. Oberfranken SC Memmelsdorf, dem 2. Mittelfranken SV Rednitzhembach und dem 4. Unterfranken TV Mömlingen 2 zu tun.

Nach einem gelungen 2:0 Auftaktsieg gegen SV Rednitzhembach, mussten sie im 2. Spiel gegen Memmelsdorf eine 0:2 Niederlage einstecken. Dadurch waren sie aber keineswegs geschockt, sondern sicherten sich mit einem 2:0 gegen TV Mömlingen 2 den 2. Platz in ihrer Gruppe. Somit mussten sie in das Entscheidungsspiel gegen den TV Rottenberg um die Qualifikation zur Bayerischen. Hier zeigten die Vier von Beginn eine sehr gute Leistung und gewannen sicher mit 2:0.

 

Am Sonntag begann dann das Turnier mit einer für die beiden Trainer Met und Jürgen eher unangenehmen Begegnung. Regenstauf 1 gegen Regenstauf 2 - Ja nicht zu viel zu einer Mannschaft sagen, es könnte ja gegen die Andere sein. Aber die Mädels lieferten ein für die Trainer gutes Spiel ab, in dem die Erste mit 2:0 als Sieger vom Feld ging.

Für die Zweite ging es jetzt um die Plätze 5-8 und die 1. Mannschaft stand im Halbfinale gegen den SV Dombühl.

Team 2 hatte Mömmlingen 1 als Gegner und gewann auch gleich den 1. Satz relativ sicher, im 2. Satz kämpfte sich dann der Gegner besser ins Spiel und konnte diesen für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz hatte Mömlingen dann das Glück auf ihrer Seite konnte somit mit 2:1 gewinnen. Im Spiel um Platz 7 aber wollten Lintje, Veronika, Lotte und Aurelia auf jedenfall nochmal alles geben und gewannen schließlich klar mit 2:0 gegen die VG Bamberg.

Für Leonie, Johanna und Marie war das Halbfinale auch ein Kampf mit ihrer eigenen Nervosität. Es stand zum erstenmal bei diesem Turnier ein wirklich starker Gegner gegenüber. Nach einem eher schwachen ersten Satz, der mit 25:20 an Dombühl ging, konnten sich das Team steigern und entschied die nächsten beiden Sätze mit 25:20 und 15:6 für sich. Nach dem der SV Hahnbach kurz zuvor schon ins Finale eingezogen war, schallte es dann noch mal Fiiiiinaaaale ohoh, Fiiiinaaaale ohoh durch die Halle. Wobei hier die beiden befreundeten Mannschaften zusammen ihren Finaleinzug feierten.

Das Finale war dann eine hart umkämpfte Sache in dem, aufgrund ihrer guten Aufgaben, der SV Hahnbach von Anfang in Führung ging und Regenstauf immer wieder versuchen musste ein paar Punkte aufzuholen, aber nie ganz ran kam. So endete der 1. Satz mit 17:25. Nachdem dann auch das Finale der NBM U20 männlich zu Ende war, bildete sich eine große Zuschauerkulisse um das Spielfeld der kleinen Mädels. Davon unbeeindruckt spielten beide Teams weiter ein starkes Finale, in dem sich der SV Hahnbach auch den 2. Satz etwas knapper mit 19:25 holte und damit auch den Titel Nordbayerischer Meister.

Dass die Mädchen beider Mannschaften direkt im Anschluss zusammen in einem Kreis ihr tolles Turnier feierten, war dann der schöne Abschluss dieses Wochenendes.

Wir freuen uns schon auf eine tolle Bayerische Meisterschaft und werden versuchen, die Oberpfalz so gut wie möglich zu vertreten.

 

... U12 am 2. Tag

U20 Jungs Vorbild für die Kleinen

Gemeinsame Siegerehrung U12 und U20

Nordbayerischen Meisterschaften in Regenstauf

Die jüngsten und ältesten Volleyball-„Kids“ kommen nach Regenstauf

 

Inzwischen sind für die Jugendvolleyballer alle Oberpfalzmeisterschaften abgeschlossen und sagenhafte 13 Mal stand ein Team aus Regenstauf auf dem Treppchen, davon sogar 5 mal als Meister. Außerdem gingen 4 Vizemeistertitel an die TB/ASVler.

Das bedeutet auch, dass die Volleyball-Abteilung ihre bisher beste Jugend-Erfolgs-Saison toppt: Lag der Rekord bisher bei 9 Mannschaften mit Qualifikationen zur Nordbayerischen Meisterschaft in einer Saison, so fahren in diesem Jahr gigantische 12 Teams dorthin.

Am meisten freuen sich die Jüngsten, die U12 Mädels, und die Ältesten, die U20 Jungs, die als einzige Heimrecht haben. Bei der U20 kommen die besten 8 Mannschaften aus Nordbayern nach Regenstauf, bei der U12 sogar die besten 16 Teams. Die Regenstaufer Jungs vertreten die Oberpfalz als souveräner Meister, bei den kleinen Mädels gibt es die Besonderheit, dass gleich zwei Teams aus Regenstauf die Qualifikation geschafft haben und sich als 2. und 3. Oberpfalzmeister auf die „Nordbayerische Dahoam“ freuen.

Zunächst spielen die ca. 150 Jugendvolleyballer am Samstag ab 10:30 Uhr in Vorrunden mit je 4 Teams – am Sonntag laufen dann ab 10:00 Uhr die Überkreuzspiele und Halbfinale, die Finalspiele stehen gegen 13:00 Uhr an. Die Regenstaufer Jungs treffen in der Vorrunde auf den SV Schwaig, den BSV Bayreuth und den mit mehreren Kaderspielern besetztem TV Mömlingen. Auch das Team 1 der Regenstaufer U12 Mädels ist mit dem TV Mömlingen in einer Gruppe, dazu kommen noch die VG Hof und ASV Veitsbronn, auch das Team 2 trifft neben dem SC Memmelsdorf und dem SV Rednitzhembach auf den TV Mömlingen – auch hier die zweite Mannschaft.

Neben dem Titel geht es natürlich wie immer auch um die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft. Diesen Sprung haben bereits 4 Regenstaufer Jugend-Teams erreicht: Die U14 Mädels, die U13 Jungs und die U18 Jungs wurden Vize-Nordbayerischer Meister und die U13 Mädels sensationell sogar Nordbayerischer Meister.

An diesem Wochenende sind außerdem weitere 3 Regenstaufer Jugendteams zu Nordbayerischen unterwegs: dieU12 kämpft in Amberg, die U16 Mädels in Hahnbach und die U16 Jungs in Altdorf um den Titel.

(10./11.03.2018)

 

U13 weiblich schafft die Sensation und wird 1. Nordbayerischer Meister

 

Dieses Wochenende spielten die U13 Mädels aus Regenstauf in Hahnbach um den Titel Nordbayerischer Meister. Nach dem Gruppensieg in der Vorrunde wartete der TSV Großwelzheim im Überkreuzspiel. In einem packenden Match konnten die Regenstauferinnen mit einem 2:1 Sieg in die Gruppe der besten 4 Mannschaften Nordbayerns einziehen.

Das nächste Spiel gegen Feucht gewannen die Mädels mit 2:0 und waren somit für das Endspiel qualifiziert.

Dort hieß der Gegner Bad Windsheim. Mit guten Aufschlägen und vollem Einsatz konnten sie sich am Schluss durch-setzen und schafften die Sensation. Sie sind 1. Nordbayerischer Meister!

Eine tolle Leistung für unser Team mit den Spielerinnen: Lisa Winkler, PaulinaLutz, Marie Lingauer, Johanna Stuber und Leonie Stuber.

Für die Bayerische Meisterschaft in Mauerstetten wünschen wir den Mädels viel Erfolg!


Jungs U13 werden Vize-Nordbayerischer Meister

(10./11.03.2018)

 

U13 Jungs Nordbayerische:

Als Oberpfalzmeister fuhren Jonas, Jonas , Severin und Anton zur Nordbayerischen Meisterschaft nach Rednitz-hembach und legten mit einen Sieg im ersten Spiel bereits den Grundstein zum Erreichen des von den Spielern selbst gesteckten Ziels: ein Meisterschafts-T-Shirt!

In den folgenden Vorrundenspielen machten es sich die Jungs selbst ganz leicht: konzentrierte Angriffe, starke Aufschläge und wenige Fehler - Gruppenerster!

Aber am Sonntag: erster Gegner Hammelburg - uiuiui, ob wir die schlagen? Ja!! Weil wir gut gespielt haben und wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung abliefern konnten.

Das bedeutet: Halbfinale - das T-Shirt winkt - und wieder geht es gegen Bad Windsheim. Gegen die hatten wir schon am Samstag gewonnen. Aber heute? Die mitgereisten Eltern waren skeptisch, weil das Ergebnis des Samstag-spiels auf des Papier knapper aussah, als es wirklich war. Die Spieler und die Trainerin hatten da keine Bedenken. 2:0 - zack bumm und Finaaaaaale.

Das wurde gegen Schwaig dann zwar verloren, vermeintlich deutlich mit 0:2, aber spielerisch waren wir nah dran und mit etwas mehr Konsequenz im Angriff und ein paar Eigenfehler weniger, wer weiß?

Die Spieler waren zu Recht nicht enttäuscht und mit dem erspielten T-Shirt schauen sie doch super aus.


(10.03.2018)

 

U18 Jungs werden 5. Bayerischer Meister


(04.03.2018)

 

A-Jugend weiblich wird 3. Oberpfalzmeister

 

Der Auftakt in die Oberpfalzmeisterschaft begann mit dem Gruppenspiel gegen den SV Wenzenbach. Relativ schnell konnten wir einen ungefährdeten und sehr souveränen 2:0-Sieg (25:3; 25:5) verbuchen.

Im zweiten Gruppenspiel mussten wir gegen unseren „Angstgegner“ Hahnbach antreten. Wir zeigten im ersten Satz eine starke geschlossene Mannschaftsleistung und konnten diesen für uns entscheiden. Der Start in den zweiten Satz missglückte völlig und es hieß relativ schnell 2:10. Nach einer taktischen Umstellung und einem "Auszeit-Anpfiff" nahmen wir das Spiel wieder an und kämpften uns Punkt für Punkt heran. Wir konnten sogar mit 20:18 in Führung gehen, doch dann leisteten wir uns wieder unnötige individuelle Fehler und die kämpferischen Hahnbacher drehten den Satz zu ihren Gunsten. So musste - wie auch letztes Jahr - die Entscheidung im Tie-Break fallen, der sich bis zum Seitenwechsel (7:8) ausgeglichen entwickelte. Aber dann wiederholt sich das Geschehnis aus 2017. Trotzl autstarker Anfeuerung der Hains-ackerer (Vielen Dank dafür!!!) verloren wir den Faden und die selbstbewusst und stark spielenden Hahnbacher setzten sich ab. Schließlich unterlagen wir mit 1:2. Diese Niederlage müssen wir alleine uns selbst zuschreiben.

So waren wirGruppenzweiter und mussten im Halbfinale gegen Topfavorit VC Schwandorf antreten. In diesem Spiel zeigten wir unsere beste Turnierleistung und konnten die übermächtigen Gastgeber richtig ärgern. Im ersten Satz führten wir lange und mussten uns nur mit 23:25 beugen. Auch das 15:25 des zweiten Durchgangs war nicht so deutlich, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Am Ende setzte sich aber die bessere Klasse durch, Schwandorf zog absolut verdient ins Finale ein und wir verpassten somit wieder die Qualifikation zur Nordbayerischen Meisterschaft.

Schade, dass wir dieses Niveau nicht gegen Hahnbach gezeigt haben.

Im Spiel um Platz 3 wollten wir unbedingt noch einmal gewinnen. Dies gelang auch: Gegen unseren Nachbarn aus Hains-acker spielten wir erneut sehr stark und sicherten uns einen klaren 2:0-Erfolg (25:7; 25:12).

Insgesamt sind wir mit unserem Abschneiden zufrieden, obwohl uns die vergebene Chance zur Nordbayerischen-Qualifi-kation sehr schmerzt. Nächstes Jahr probieren wir es wieder und hoffen natürlich, dass es uns gelingt.

Unsere Spielerinnen Laura und Ines scheiden leider altersbedingt aus.Vielen Dank euch beiden für eine geile Jugendzeit!!!Hanni und Lea wünschen wir eine gute und schnelle Besserung. Sie mussten leider krankheitsbedingt passen.

Die A-Jugend: Lilli Dietz, Ines Kornek, Lucy Plecher, Jette Gradl, Veronika Malacari, Veronika Pfeifer, Laura Kelmendi und Trainer Marcus Rumpf



 (03./04.03.2018)

 

U14 weiblich wird 2. Nordbayerischer Meister

 

Die U14 Mädels des TB/ASV Regenstauf nahmen dieses Wochenende an der Nordbayerischen Meisterschaft der U14 in Hof teil. Nach erfolgreichen Spielen in der Vorrunde, erspielten sich die Mädels den Gruppensieg und waren so fürs Halbfinale qualifiziert. Somit waren wir automatisch schon unter den besten 4 Mannschaften Nordbayerns!

Am Sonntag wartete dann im Halbfinale der TSV Neutraubling als Gegner. Mit einem überragenden Spiel gingen die Mädels dieses Mal als Sieger vom Platz und sicherten sich die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft. Ein Riesenerfolg für das ganze Team.

Im Finale ging dann der erste Satz an den stark aufschlagenden TV Mömlingen. Im zweiten Satz gingen die Regenstaufer Mädels in Führung, konnten aber den Vorsprung aufgrund der starken Momlinger Aufschläge nicht ins Ziel retten. Der Satz ging leider ebenfalls an die Gegner aus Unterfranken.

Mit einer starken Leistung im Finale belegten die Regenstaufer Mädels Paulina Lutz, Hannah Balzer, Lisa Winkler, Anna Wagner, Julia Niedermeier und Michelle Bichler einen starken 2.Platz und sind qualifiziert für die Bayerische Meister-schaft am 5.Mai 2018.

 


(03./04.03.2018)

 

U14 wird 6. Nordbayerischer Meister

 

Ohne Ersatzspieler traten Jonas, Sevi, Jonas und Maxi bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Furth im Wald an.

Der gute 2. Platze aus der Vorrunde half im Überkreuzspiel gegen die Gastgeber leider nicht, so dass es am Sonntag um einen der hinteren Plätze ging.

Das Spiel gegen Hohenfels-Parsberg wurde "spielend" gewonnen, da die vom Team gesetzten Ziele konsequent umgesetzt wurden. Im abschlie-ßenden Match um den 5. Platz gegen Hirschaid begannen die Jungs um Mannschaftskapitän Jonas H. stark uns selbstsicher.

Leider konnte das nicht bis zum Ende des Spiels gehalten werden und so entschieden die Hirschaider den Tiebreak äußerst knapp für sich und der TB musste sich mit den 6. Platz zufrieden geben.


2. und 3. Platz bei der U12 Oberpfalzmeisterschaft

(25.02.2018)

 

Gleich beide der jüngsten Regenstaufer Mädelteams qualifizieren sich für die Nordbayerische Meisterschaft.

 

In Donaustauf wurde zuerst in zwei Dreiergruppen gespielt, dabei traf Regenstauf 1 mit Leonie, Marie und Johanna auf den TB Weiden und den SV Donaustauf und in der anderen Gruppe musste Regenstauf 2 mit Lotte, Aurelia und Veronika gegen den SV Hahnbach und die VG Sulzbach-Rosenberg antreten.

Regenstauf 1 konnte die beiden Spiele relativ sicher und deutlich für sich entscheiden und stand damit schon im Finale und hatte die Qualifikation für die Nordbayerische bereits in der Tasche.

Regenstauf 2 gewann ihr erstes Spiel gegen Sulzbach deutlich und musste sich aber im 2. Spiel Hahnbach geschlagen geben. Im nach folgenden Überkreuzspiel gegen Weiden musste also ein Sieg her um sich ebenfalls die Qualifikation zusichern. Dies meisterten die Mädels souverän und gewannen mit 2:0. Im nachfolgenden Spiel um den 3. Platz gegen Donaustauf konnten sich Aurelia, Lotte und Veronika sogar nochmal etwas steigern und entschieden auch dieses mit 2:0 für sich.

Im Anschluss ging es für Marie, Leonie und Johanna, Team 1, im Finale gegen den SV Hahnbach.

In diesem Spiel zeigte sich von Anfang an, dass sich beide Teams nichts schenkten und es entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Volleyball-spiel. Die Zuschauer und Eltern trauten zum Teil ihren Augen nicht, was die Mädels hier zeigten, es wurde gehechtet, gerettet und technisch sauberes Volleyball gespielt und man darf nicht vergessen von 10jährigen Mädels. Am Ende konnte sich Hahnbach den Oberpfalztitel mit einem 2:0 (25:20; 25:21) sichern.

 

Die Regenstaufer Girls können aber stolz auf sich sein und vertreten nun mit beiden Mannschaften die Oberpfalz bei der Nordbayerischen Meisterschaft am 17./18. März  - wahrscheinlich in Unterfranken.


Mädels U18 werden 6. Nordbayerischer Meister

(25.02.2018)

 

Vergangenes Wochenende fanden die Nordbayerischen Meisterschaften in Neudrossenfeld statt. Mit 8 Spielerinnen und einigem an Gepäck starteten wir in der Früh ins Franken-Land.

Angekommen in der Halle stellten wir zunächst das Schiedsgericht und konnten unsere Gegner analysieren.

Unsere 1. Partie gegen Memmelsdorf verloren wir leider recht deutlich mit 0:2. Im 2. Gruppenspiel hieß der Gegner Fürth. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung waren wir kurz vor unserem 1. Satzgewinn in diesem Turnier. Allerdings verloren wir auch dieses Spiel mit 0:2 durch zu viele Leichtsinnfehler. Nach einem Spiel Pause mobilisierten wir noch einmal alle Kräfte und bezwangen den DJK Karbach mit 2:1. Als Gruppendritter hatten wir somit noch die Chance das Halbfinale zu erreichen.

Doch zunächst mussten wir im Überkreuzspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe antreten - dieser war der Gastgeber aus Neudrossenfeld. Nach einem katastrophalen 1. Satz feierten wir im 2. Satz jeden Punkt und gingen rasch in Führung. Die gute Stimmung führte dazu, dass kein Ball mehr aufgegeben wurde. Die Gastgeber wurden allmählich nervös, fanden aber im letzten Moment noch das richtige Mittel und gewannen auch den 2. Satz (21:25).

Somit gab es keine Chance mehr für die Qualifikation zur Bayrischen Meisterschaft und der Tag 1 war abgeschlossen.

Auch wenn die Ergebnisse gegen uns sprechen hatten wir eine riesen Gaudi und das Highlight war Theresias verpatzte Annahme, die in den Basketballkorb hinter ihr flog (beim Basketball hätt´s 3 Punkte gegeben 😂).

Der Start in den 2. Tag lief hervorragend und wir besiegten den TV Altdorf deutlich mit 2:0. Nun hieß unser Gegner im Spiel um Platz 5 erneut Fürth. Wir gingen hochmotiviert in das letzte Spiel und dominierten phasenweise das Spiel. Doch leider zogen wir erneut das kürzere Ende.

Das Fazit des Wochenende ist aber durchaus positiv, denn wir haben eine Menge Spaß gehabt und haben gutes Volleyball gezeigt und den einen oder anderen Gegner geärgert.

Zum Team gehörten: Veronika Pfeifer, Lisa Winkler, Jette Gradl, Amelie Matulla, Lucy Plecher, Theresia Amtmann, Tamara Schart, Lena Winkler


Bayerische wir kommen !!! - U18 Jungs sind 2. Nordbayerischer Meister

(25.02.2018)

Ober-, Mittel und Unterfranken gegen Oberpfalz hieß es am Wochenendeund dabei ging es immerhin um die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaftder Jugendvolleyballer.

 

Der 1. Tag der Nordbayerischen Meisterschaft der Regenstaufer Jungs in Schwaig lief zunächst nicht so, wie es sich viele erhofft hatten, war die Mannschaft doch als souveräner Oberpfalzmeister angereist. DasRegenstaufer Team wurde außerdem durch Spieler aus Parsberg/Hohenfels und Hirschau verstärkt, die in dieser Saison im eigenen Verein kein vollständiges Jugendteam stellen konnten und deshalb gemeinsam im Volleyball-Jugendzentrum von Regenstauf trainieren und sich als Team zusammengefunden hatten. Außerdem sammelten die Jungs bereits seit mehreren Jahren zusammen Erfahrungen im Oberpfalzauswahlteam und bei gemeinsamenVorbereitungsturnieren z. B. im Januar in Innsbruck.

Viel zu viele leichte Fehler, an der Abstimmung haperte es gewaltig, jeder kämpfte mit seinen eigenen Problemen - die ersten beiden Spiele gegen BSV Teamwork Ebersdorf, dem 2. aus Oberfranken, und dem ASV Neumarkt, dem 2. Mittel-frankens, die nur mit großem Kampf entschieden werden konnten, ließen noch viel Luft nach oben ... und dann verletzte sich auch noch Marco Nanka, der Haupt-Zuspieler.

Jetzt musste Nachwuchsspielmacher Anton Liebschner ran und er machte seine Sache hervorragend. Durch das Team schien ein Ruck zu gehen – jetzt/in dieser Situation musste man erst so richtig zusammenhalten - und so lief plötzlich im dritten Spiel des Tages alles rund: 25:13 und 25:5 – so schaffte es Martin Liebschner im 2. Satz tatsächlich 17 Aufschläge im Feld des unterfränkischen Meisters vom TSV Röttingen unterzubringen.

Damit war der TB/ASV plötzlich Gruppensieger und stand am Sonntag im entscheidenden Halbfinalspiel gegen den SC Memmelsdorf (1. Oberfranken).

Und dieses Spiel wurde richtig spannend:

Im 1. Satz schienen die Regenstaufer übermächtig, vor allem den Schnellangriffen über die Mitte vonTim Schneider und Chris Scherl konnte der Gegner nichts gegenhalten, und musste sich mit 25:17 geschlagen geben. Im 2. Satz kippte jedoch das Spiel, die Memmelsdorfer verschärften den Service, die Regenstaufer Aufschläge jedoch fanden das Feld nicht und die Annahme war zu unbeständig, und so hieß es diesmal 19:25 gegen Regenstauf. Der 3. Satz musste die Entscheidung brin-gen. Trainer Niemann gab die Taktik vor: Mehr Risiko in den Aufschlägen -  setzt die Oberfranken stärker unter Druck! - und so hieß es am Schluss 15:12 und in Sätzen 2:1 für die Jungs aus dem Volleyball-Trainingszentrum Regenstauf und nun sah man die Jungs tanzen und hörte in der ganzen Halle: „Finale, oho!!!!“

Damit war das Saisonziel geschafft, denn mit dem Einzug ins Endspiel gegen den Mittelfrankenmeister SV Schwaig, stand gleichzeitig auch die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft am 10. März in Dachau fest.

Mit diesem Erfolgsgefühl gingen die Jungs ins Endspiel, doch dort verließ sie dann die Power oder eher die Konzentration. So musste man leider feststellen, dass ohne Annahme und vor allem ohne Aufschläge ein Spiel einfach nicht zu gewinnen ist. Mit 2:0 (25:20 , 25:22) entschied das U18-Nachwuchsteam des Bundesligisten aus Schwaig das Spiel und den Titel für sich – doch auch die Regenstaufer feierten ihren 2. Nordbayerischer Meister und das damit verbundene Ticket zur bayerischen Meisterschaft der U18-Jungs.

Zum erfolgreichen Team gehörten: Anton und Martin Liebschner, Chris Scherl, Jakob Rieger, Tim Schneider, Fabian Schwab (alle vom TB/ASV Regenstauf), Jonas Treese (vom VC Parsberg-Hohenfels), Marco Nanka, Alexander Lomitzki, Julian Zoll (alle 3 vom VC/TuS Hirschau)

Tja, dann wollen wir doch mal lesen,

was am Wochenende wirklich war los gewesen ...

 

Ist der Martin motiviert kommen 17 Aufschläge kontrolliert.

Wird´s für uns dann eng nimmt er´s mit den Aufschlägen nicht mehr so streng. (Jakob)

 

Leider war Marko nich mehr hier,

dafür stellte Anton wie ein Tier.

Er stellte wirklich wie noch nie,

deshalb bekommt er den MVP. (Jakob)

 

Lyrisch begabt bin ich nicht,

ich mach jetzt aus das Licht.

Vlt fliegt mir zu im Schlaf

eine Idee ganz brav. (Jonas)

 

Auch bei mir ist jetzt Schicht im Schacht,

also allen gute Nacht .(Jakob)

 

Wenn vom Angriffsschlag der Boden bebt,

der Oli grad mim Heli abhebt. (Alex)

 

Wenn Chris mal wieder hinten fehlt,

ihm Christan durch die Haare geelt. (Alex)

 

Der Aufschlag nich ins Felde geht,

Christian dann am Rade dreht. (Alex)

 

Christian war nicht der einzige, der am Rade dreht,

da waren noch unsere Zuschauer die stets,

so viel Stimmung machten,

dass sie sogar Chris und Juli zum Lachen brachten. (Jakob)

 

Obwohl der Tim ist demoliert,

er neihaut wie a g‘spritztes Bier. (Goasmaß) (Alex)

 

Ein Baby weint, die Mutter kreischt, der Vater ist am verzagen,

Juli hat wieder longline geschlagen. (Jonas)

 

Finale: Die Chance ist groß, die Angst ist da, der Wille schreit, die Not ist groß,....

und egal wie es ausgegangen ist- ihr seid die Besten!!! (Christian)

 


U12 qualifiziert sich als 3. Oberpfalzmeister für die Nordbayerische

(25.02.2018)

 

Trotz einer verhältnismäßig langen Spielpause reisten Oscar, Magnus und Konstantin nach Amberg zur Oberpfalz-Meisterschaft und fanden dort schnell wieder ins Spiel. Insbesondere die gute Aufschlagleistung war zum Gewinn der Spiele entscheidend.

Im ersten Spiel gegen Amberg 1 wurde der Gegner aber nicht nur mit oben genannten konstant guten Aufschlägen unter Druck gesetzt, sondern es gelang auch, die gegnerischen Jungs geschickt auszuspielen. Erfreuliches Ergebnis war ein 2:0 Sieg.

Im anschließenden Spiel gegen Schwend hatten es unsere Jungs mit einem ganz besonders kraftvollen Aufschläger zu tun. Tatsächlich gelang aber auch gegen ihn die Annahme gar nicht mal so schlecht und mit den eigenen guten Aufschlägen wurde gut dagegen gehalten. Leider lies im 2. Satz die Konzentration so stark nach, dass ein Entscheidungssatz gespielt werden musste. Der Gewinn war zum Greifen nah, aber die Gegner hatten ein Fitzelchen mehr Glück und gewannen 17:15.

Das anschließende Spiel gegen Hirschau war keine Herausforderung, da die Spieler von Hirschau sehr unerfahren waren und ein erneuter 2:0-Sieg und damit Spiel um Platz 3 verbucht werden konnte.

Hier ging es wieder gegen Amberg 1, die es unseren"wilden Tigern" zwar etwas schwerer machten als im 1. Spiel, aber am Ende stand fest:

3. Oberpfalzmeister und qualifiziert für die Nordbayrische Meisterschaft ist der TB/ASV Regenstauf!

 


(MZ 23.02.2018)

 

Regenstaufer Volleyballjugend erfolgreich

 

Jedes Frühjahr geht es bei der Volleyball-Jugend des TB/ASV Regenstauf besonders hoch her: Die Meisterschaftsspiele mit den Qualifikationsrunden kommen Schlag auf Schlag.

 

Auch in dieser Saison steht wieder das große Ziel: Qualifikation für die Nordbayerische Meisterschaft und der Sprung auf die Bayerische. Dazu müssen sie aber die Vorrunde und vor allem das Oberpfalzfinale überstehen.

So standen die ersten Entscheidungen in fünf Altersklassen an: U13 Jungs und Mädels, U16 Jungs und Mädels, und die Ältesten, die U20 Jungs.

 

Am einfachsten hatten es da die Jungs der U16 von Trainer Christian Piesch, die erst gar nicht zum Turnier antreten mussten. Nach dem krankheitsbedingten Rückzug eines Vereins waren der TV Waldmünchen und der TB/ASV Regenstauf bereits kampflos für die Nordbayerische am 17./18 März in der Oberpfalz qualifiziert.

Auch die Jungs der U13 fuhren in dem Wissen, bereits überbezirklich qualifiziert zu sein, zu ihrer Oberpfalzmeisterschaft nach Furth. Lagen hier doch nur vier Vereinsmeldungen für dieses Endturnier vor. Und bei den Jüngsten, der U12 und U13, kommen vier statt der sonst üblichen zwei Teams eine Runde weiter. Doch die Jungs von Trainerin Sandra Bachfischer wollten sich damit nicht zufriedengeben. Sie erkämpften sich mit nur einem Satzverlust den Titel des Oberpfalzmeisters. Sie treffen am 10./11. März in Oberfranken auf die besten 15 Teams aus Nordbayern.

Am souveränsten setzten sich die Mädels der U13 von Trainer Jürgen Stuber durch. Beim Aufeinandertreffen der besten sechs Teams der Oberpfalz gaben sie keinen einzigen Satz ab und fegten im Finales den VG Sulzbach-Rosenberg mit 25:9 vom Platz. Zur Nordbayerischen Meisterschaft am 10./11. März ist die Anreise kurz, denn die Oberpfalz hat das Gastge-berrecht.

Nicht so hohe Ziele hatte sich die U16 weiblich von Trainerin Kerstin Stuber und Steffi Jeckel gesetzt. Mit der Vizemeister-schaft jedoch sind die Mädels dennoch für die Nordbayerische Meisterschaft am 17./18 März in Hahnbach qualifiziert.

Die U20 Jungs wurden ihrer Favoritenrolle als Oberpfalzmeister gerecht und freuen sich nun auf die Nordbayerische Meisterschaft am 17./18. März, die wahrscheinlich in heimischer Halle stattfinden kann.

 

Auch die Zusammenarbeit mit der Mittelschule Regenstauf in den Schulsport-AGs bei Sportlehrerin Sandra Niemann profitierte davon. Beim Finalspiel der Oberpfälzer Schul-Volleyballmeisterschaft gelang den Regenstauferinnen gegen die Mittelschule Neukirchen beim Hl. Blut ganz klar mit25:9 und 25:7 ein Kantersieg und ebenfalls die Qualifikation zur Nordbayerischen Schulmeisterschaft. Diese findet in Regenstauf statt, parallel mit der Nordbayrischen der Jungs, für die die Regenstaufer Schülermannschaft ebenfalls direkt qualifiziert und Gastgeber sind.

 

(04.02.2018)

 

U14 weiblich wird Vize-Oberpfalzmeister

 

Die weibliche U14 machte sich heute zur Oberpfalzmeisterschaft auf den Weg nach Roding. Nachdem die Mädels in der Vorrunde den FC Miltach und die VG Sulzbach-Rosenberg mit jeweils 2:0 geschlagen hatten, ging es im Überkreuzspiel gegen die Gastgeber aus Falkenstein. Mit einer souveränen Leistung konnten sie auch dieses Spiel klar mit 2:0 für sich entscheiden.

Im Finale lieferten sich die Mädels einen heißen Kampf mit dem Dauerrivalen TSV Neutraubling. Nach drei spannenden Sätzen und einem tollen Spiel konnten wir uns leider nicht durchsetzen und mussten den Mädels aus Neutraubling den Vortritt lassen.

Die Spielerinnen der U14 vertreten mit Regenstauf die Oberpfalz bei der Nordbayerischen Meisterschaft am 03.03 und 04.03.2018.

 


(04.02.2018)

 

U18 wird Vize-Oberpfalzmeister und fährt zur Nordbayerischen

 Nachdem unsere Mädels sich zu Beginn der Saison auf die Damen 4 und 5 aufteilten, stand nun wieder ein gemeinsamer Spieltag auf dem Plan: die Oberpfalzmeisterschaft der U18 in Hahnbach. Das Team war zwar nicht wirklich aufeinander eingespielt, Stellerin Vroni z. B. spielt ja seit September im Erwachsenenbereich in Neutraubling und die Angreiferinnen der Damen 5 spielen bisher noch nicht mit 5-1-System, aber in der Generalprobe am Freitag zeigte sich, dass lediglich in der Feinabstimmung manchmal Unklarheiten auftraten, dass aber das Spielsystem generell gut funktionierte.

In Hahnbach hatte uns das Los netterweise als ersten Gegner die Mannschaft aus Wilting zugelost, ein Spiel, bei dem sich für das Stammteam und auch für die Auswechselspieler die Chance bot, noch ein wenig besser zusammenzufinden. Nach dem unangefochtenen 2:0-Sieg gegen den SV Wilting folgten allerdings gleich noch 2 Sätze „Annahmetraining“ gegen den haushohen Favoriten aus Hahnbach. Naja, wenn da im Team z. B. zwei der Spielerinnen regelmäßig wie tags zuvor Regio-nalliga spielen und der Rest in der Bezirksliga, dann ist es wohl nachvollziehbar, dass wir Kreisligisten und -klassler die Spielerfahrung und Überlegenheit der Hahnbacherinnen neidlos anerkannten. Wie gesagt, vor allem gegen die Aufschläge war kein Kraut gewachsen, da fehlte es unserer Annahme einfach an der Erfahrung für solche platzierten Flatterbälle.

Als nächstes stand uns der TUS Schnaittenbach gegenüber, hier mussten wir uns zwar ein bisserl mehr konzentrieren als gegen den SV Wilting zu Beginn, aber auch dieses Spiel konnten wir gefahrlos für uns verbuchen.

Last but not least mussten wir dann „nur“ noch einen Sieg gegen die SpVgg Hainsacker schaffen, dann war uns die Fahr-karte zur Nordbayerischen sicher. Die Hainsackerinnen spielen zwar komplett in der Bezirksklasse, also eins höher als unsere Damen 4 und damit auch zwei Ligen über der Damen 5, aber genutzt hat´s ihnen nix:

Der Sieg ging an Regenstauf *g*…

Damit war klar: Es war uns wieder einmal gelungen, uns für die Nordbayerische zu qualifizieren. Mal schaun, wie wir dort abschneiden werden, da uns leider nach diesem erfolgreichen Tag unsere Diagonalspielerin mitteilen musste, dass sie dort nicht dabei sein kann. Somit werden wir auf der nächsten Meisterschaft erneut vor die Situation gestellt, dass das Team sich innerhalb kurzer Zeit mit einem veränderten Spielsystem auseinandersetzen muss. Aber wir sind ja flexibel und haben zur Freude der Auswechselspielerinnen schon mehrere spannende Alternativen getestet.

 

Zum Team gehören: Theresia Amtmann, Laura Buchstaller, Jette Gradl, Amelie Matula, Lucy Plecher, Veronika Pfeifer, Hanna Resch, Tamara Schart, Lisa und Lena Winkler

 

Endplatzierung der Oberpfalzmeisterschaft:

1. SV Hahnbach

2. TB/ASV Regenstauf

3. SpVgg Hainsacker

4. TUS Schnaittenbach

5. SV Wilting

 

Die Nordbayerischen Meisterschaften finden bereits am 24. und 25. Februar in Neudrossenfeld statt. Dort spielen die besten 8 Teams Nordbayerns um den Titel und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft:

aus Mittelfranken: TV Fürth und TV Altdorf

aus Oberfranken: SC Memmelsdorf und N.H. Young Volleys

aus Unterfranken: TV Mömlingen und DJK Karbach

und aus der Oberpfalz: SV Hahnbach und TB/ASVRegenstauf

 

Damit ist der TB/ASV Regenstauf in allen 4 bereits ausgetragenen Altersklassen der Mädels für die Nordbayerischen qualifiziert – und es stehen ja sogar noch die Finalrunden der U20 und derU12 weiblich aus...


(04.02.2018)

 

Jungs U18 werden Erster und Vierter Oberpfalzmeister

 

Nach der Oberpfalzmeisterschaft der U20 am vergangenen Wochenende, waren dieses Mal die Zweitältesten, also die Jungs der U18 dran. Fast alle Spielerkamen bereits auch in der U20 zum Einsatz und so war es nicht verwunderlich, dass sie als klarer Favorit des Turniers gehandelt wurden.

Nachdem in den letzten Jahren viele der Jungs gemeinsam bereits im Auswahlteam den Bezirk Oberpfalz vertreten hatten, wollten sie es jetzt auch als Team in der Meisterschaftsrunde versuchen. Dafür kamen sie nun im Volleyballzentrum des TBR zusammen und sogar ein erstes gemeinsames Vorbereitungsturnier wurde bereits in den Weihnachtsferien in Innsbruck bestritten.

 

Zum Team 1 gehören:

Tim Schneider, Martin und Anton Liebschner, Christian Scherl, Jacob Rieger (alle TB/ASV Regenstauf),

Marco Nanka, Julian Zoll, Alexander Lomitzki (alle VC/TuS Hirschau) und Jonas Treese (VC Hohenfels-Parsberg)

 

Der Favoritenrolle wurden sie dann auch voll gerecht und gaben das ganze Finalturnier keinen einzigen Satz ab. Dem Trainergespann Niemann/Schneider blieben sogar genügend Möglichkeiten an möglichen Aufstellungen zu feilen und die Spieler auf unterschiedlichen Positionen zu testen.

 

Kurzfristig konnte sogar noch ein Team zusätzlich vom TB/ASV Regenstauf für die Oberpfalzmeisterschaft nachgemeldet werden. Dieses setzte sich aus weiteren Spielern der U18 und U16 zusammen und die Jungs schlugen sich wirklich wacker.

 

Zum Team 2 gehören: Maximilian Amtmann, Lukas Maier, Frederik Zywert, Lars Specht, Jannis Digutsch, Vincent Ponnath, Matthias Wagenhofer, Fabian Schwab, Jacob Schmidt und Florian Reisinger

 

Endplatzierung der Oberpfalzmeisterschaft:

1. TB/ASV Regenstauf 1

2. TB Weiden

3. VC Amberg

4. TB/ASV Regenstauf 2

5. VC Hohenfels-Parsberg

 

Die Nordbayerischen Meisterschaften finden bereits am 24. und 25. Februar in Schwaig statt. Dort spielen die besten 8 Teams Nordbayerns um den Titel und die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft:

aus Mittelfranken: SV Schwaig und ASV Neumarkt;

aus Oberfranken: SC Memmelsdorf, BSV Team Ebersdorf;

aus Unterfranken: TSV Röttingen und TSV Rottendorf;

und aus der Oberpfalz TB/ASV Regenstauf und TB Weiden.

 

Auch die Regenstaufer Jungs der U14 haben die Qualifikation zur Nordbayerischen geschafft.

Als 3. Oberpfalzmeister konnten sie sich den ersten Nachrückerplatz sichern und treffen nun am 03./04. März in Furth i.W. auf SV Rednitzhembach, TSV Zirndorf, VC Hirschaid, Bad Windheim, TV Mömlingen, VCHohenfels/Parsberg und auf die Gastgeber vom TV Furth.

 

Damit ist der TB/ASV Regenstauf in allen sechs Jungen-Altersklassen für die Nordbayerischen qualifiziert – das ist doch mal ein TOP-Volleyball-Jahr!


(04.02.2018)

 

U14 wird 3. Oberpfalzmeister


Regenstaufer Volleyballjugend jubelt

 Oberpfalzmeisterschaften am Laufenden Band / 5 von 5 Teams weiterqualifiziert /

Teams der Mittelschule am Schlossberg auch Meister aller Oberpfälzer Schulen

 

Die Teams im Jugend-Volleyballstützpunkt Regenstauf haben sich auch für diese Saison wieder viel vorgenommen. Dazu wird den „Kids“ ein intensives, leistungsorientiertes Training mindestens zweimal pro Woche geboten. Aus dem ganzen Landkreis strömen deshalb Volleyballtalente nach Regenstauf, denn mit insgesamt 11 Jugendmannschaften auf Bezirks-ebene und 13 Teams auf Oberpfalzebene gehört der TB Regenstauf inzwischen zu den größten Jugend-Volleyball-Leis-tungszentren. Dass wieder solch gute Voraussetzungen geschaffen wurden, liegt in den Händen des hoch qualifizierten Trainerteams beim TB/ASV: Unter der Leitung von A-Trainer Oliver Niemann bilden über 10 Lizenz-Trainer die fast 180 jungen Nachwuchstalente aus.

Jedes Frühjahr geht es bei der Volleyball-Jugend des TB/ASV Regenstauf besonders hoch her: die Meisterschaftsspiele mit den Qualifikationsrunden kommen Schlag auf Schlag. Dass man im normalen Jugendspielbetrieb die Kreisrunde mit möglichst vielen Titeln abschließt, wird in den Teams aller Altersklassen als Standart vorausgesetzt. Jedoch heißt auch in dieser Saison wieder das große Ziel: Qualifikation für die Nordbayerische Meisterschaft und wenn möglich der Sprung auf die Bayerische. Dazu müssen sie aber erst einmal die Vorrunde und vor allem das Oberpfalzfinale, das Qualifikations-turnier zur Nordbayerischen Meisterschaft, überstehen.

So standen an diesem Wochenende die ersten Entscheidungen in 5 Altersklassen an: U13 Jungs und Mädels, U16 Jungs und Mädels, und die Ältesten, die U20 Jungs.

Am einfachsten hatten es da die Jungs der U16 von Trainer Christian Piesch, die erst gar nicht zum Turnier antreten mussten. Nach dem krankheitsbedingten Rückzug eines Vereins waren der TV Waldmünchen und der TB/ASV Regen-stauf bereits kampflos für die Nordbayerische am 17./18 März in der Oberpfalz qualifiziert.

Auch die Jungs der U13 fuhren in dem Wissen, bereits überbezirklich qualifiziert zu sein, zu ihrer Oberpfalzmeisterschaft nach Furth. Lagen hier doch nur 4 Vereinsmeldungen für dieses Endturnier vor, und bei den Jüngsten der U12 und U13 kommen 4 statt der sonst üblichen 2 Teams eine Runde weiter. Doch die Jungs von Trainerin SandraBachfischer wollten sich damit nicht zufrieden geben. Sie erkämpften sich mit nur einem Satzverlust den Titel des Oberpfalzmeisters vor dem VC/TuS Hirschau, dem TV Furth und dem TB Weiden. Sie treffen damit in einer hervorragenden Ausgangsposition am 10./11. März in Oberfranken auf die besten 15 Teams aus ganz Nordbayern.

Am souveränsten setzten sich die Mädels der U13 von Trainer Jürgen Stuber durch. Sowohl in der Vorrunde zum Oberpfalzfinale bereits im Dezember, als auch an diesem Wochenende beim Aufeinandertreffen der besten 6 Teams der Oberpfalz gaben sie kein einzigen Satz ab und zeigten vor allem im 2. Satz des Finales gegen die VG Sulzbach-Rosenberg ihre ganze Klasse: Sie fegten die Gegnerinnen mit einem klaren 25:9 vom Platz. Zur Nordbayerischen Meisterschaft am 10./11. März ist die Anreise glücklicherweise kurz, denn die Oberpfalz hat das Gastgeberrecht - leider steht aber für die Kids in Regenstauf keine Halle an diesem Wochenende zur Verfügung.

Nicht so hohe Ziele hatte sich die U16 weiblich von Trainerin Kerstin Stuber und Steffi Jeckel gesetzt. Nachdem sich vor der Saison zwei ihrer besten Spielerinnen entschieden hatten, ab jetzt beim FTSV Straubing um die Deutsche Meister-schaft zu spielen, waren die Ziele deutlich niedriger gesetzt. Auch wenn die Kreisrunde im Süden mit dem 1. Platz abge-schlossen wurde, setzten sie ihre Erwartungen lieber auf „gutabschneiden“. Zunächst erwartete die Mädels in der Gruppe der Gastgeber Riedenburg, die jedoch ohne ihre besten beiden Spielerinnen antreten mussten. So konnten sie einen ungefährdeten 2:0 Sieg einfahren. Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner TB Weiden. Nach jeweils überragendem Start wurde es in beiden Sätzen jeweils spannend - mit 25:23 und 25:20 wurde der Einzug ins Halbfinale gesichert. Dort wartete der TSV Neutraubling, auch so ein Angstgegner, auf die Mädels. Doch heute lief es und mit 25:17 und 25:18 wurde es doch zu einer klaren Sache. Damit hieß es Finale gegen den klaren Favoriten SV Hahnbach. Nachdem hier aber auch noch zwei weitere Ausfälle zu kompensieren waren, ging das Spiel und damit der Titel leider deutlich mit 2:0 an den SV Hahnbach. Mit der Vizemeisterschaft jedoch sind die Mädels dennoch für die Nordbayerische Meisterschaft am 17./18 März in Hahnbach qualifiziert und haben auch dort vor, ihr Bestes zu geben, um die Oberpfalz zu vertreten.

Bei der Oberpfalzmeisterschaft der U20 Jungs waren die Erwartungen an Regenstauf und dementsprechend auch der Druck sehr groß. Im ersten Spiel gegen Schwend konnte die Mannschaft unter Trainer Oliver Niemann dem auf jeden Fall standhalten und es gelang ein eindeutiges 2:0. Nach einem kleinen Wackeln gegen Kallmünz-Burglengenfeld, gegen die man den 2. Satz abgeben und in den Entscheidungssatz musste, folgte im dritten Spiel gegen Falkenstein wieder ein unan-gefochtenes 2:0. Der VC Schwandorf konnte seinen Heimvorteil im Finale dann nicht nutzen, trotz super Unterstützung des Heimpublikums gab es ein klares 2:0 für Regenstauf – die damit ihrer Favoritenrolle als Oberpfalzmeister 2018 ge-recht wurden und sich nun auf die Nordbayerische Meisterschaft am 17./18. März freuen, die wahrscheinlich in heimi-scher Halle stattfinden kann.

Damit sind Jugendteams der Regenstaufer Volleyballer schon nach dem ersten Meisterschaftswochenende 5-mal auf Nordbayerischen Meisterschaften vertreten. Die intensive und konstante Jugendarbeit der Volleyballabteilung beweist damit ein weiteres Mal ihre besondere Qualität.

Auch die Zusammenarbeit mit der Mittelschule Regenstauf in den Schulsport-AGs bei Sportlehrerin Sandra Niemann profitierte davon. Gleich am Montag nahm sich das Schulteam der Mittelschule am Schlossberg ein Vorbild an den Vereinskollegen, mit denen sie in den AGs zusammen trainieren: Beim Finalspiel der Oberpfälzer Schul-Volleyball-meisterschaft gelang den Regenstaufer Schülerinnen gegen ihre Gegner von der Mittelschule Neukirchen beim Hl. Blut ganz klar mit 25:9 und 25:7 ein Kantersieg und damit ebenfalls die Qualifikation zur Nordbayerischen Schulmeisterschaft. Diese findet kurz nach den Pfingstferien in Regenstauf statt, parallel mit der Nordbayrischen der Jungs, für die die Regen-staufer Schülermannschaft ebenfalls direkt qualifiziert sind und als Gastgeber fungieren.

 

Für die TB/ASV Volleyballer stehen bereits am kommenden Sonntag in Regenstauf die nächsten Oberpfalzmeister-schaften an: Die U18 Jungs haben den TB Weiden, VC Amberg und VC Hohenfels-Parsberg zu Gast, so wie die U14 Jungs den TV Furth, VC/TuS Hirschau und VC Hohenfels-Parsberg. Spielbeginn ist in der Dreifachturnhalle der Realschule jeweils um 10:00 Uhr.

Auswärts müssen die U14 Mädels in Roding gegen FC Miltach,VG Sulzbach-Rosenberg, TV Riedenburg, TSV Falkenstein und TSV Neutraubling antreten, während die U18 Mädchen es in Hahnbach mit SV Hahnbach, SpVgg Hainsacker, TuS Schnaittenbach, TSV Falkenstein und SV Wilting als Gegner zu tun bekommen. Es bleibt abzuwarten, ob den Regenstau-fern hier auch ein so erfolgreiches Wochenende gelingen wird

und ob am Ende wieder der Siegesruf „Hier– regiert – der T–B–R“ die Halle zum Wackeln bringt.


U20 überlegener Oberpfalzmeister 2018

28. Januar. Sonntag Morgen.  7:30: Der Wecker klingelt.

 

Voller Erwartung quälen sich 9 "kleine" Regenstaufer Volleyballer aus dem Bett.

Heute ist ein besonderer Tag, denn heute ist die Oberpfalzmeisterschaft U20.

 

Nach der routinemäßigen Stempelkontrolle von Trainer Oli, bei der nur unser Libero (Lukas, 18) positiv auf "Sound" getestet wurde, ging es dann schon ans Warmmachen.

Die Erwartungen an Regenstauf, und dementsprechend auch der Druck, waren sehr groß.

Konnte die Mannschaft dem standhalten?

Im ersten Spiel gegen Schwend auf jeden Fall und es gelang ein eindeutiges 2:0 (und das, obwohl diese wirklich hammer-mäßig kämpften) – Außerdem führten wir (naja, die anderen auch) einen ganz besonderen Kampf mit den Hallengegeben-heiten …

Aber schon im zweiten Spiel gegen Kallmünz/Burglengenfeld fing alles an zu wackeln, doch nach einem 1:1 holten wir uns den Sieg doch klar im Entscheidungssatz.

Im dritten Spiel – jetzt gegen Falkenstein - zeigten wir wieder, was wir können: 2:0.

 

Nun aber stand das Finale an …

Der VC Schwandorf konnte seinen Heimvorteil jedoch nicht nutzen. Trotz super Unterstützung des Heimpublikums gab es ein klares 2:0 für … den TB/ASV Regenstauf – endlich gelang es uns unser Können abzurufen.

 

+ + + OBERPFALZMEISTER 2018 + + +

 

Und jetzt wurde gefeiert, im "Spitzenreiter-Siegeskreis" sprang sogar unser verletzter Mittelblocker (Tim, 16), der natürlich zum Anfeuern mit dabei war, einbeinig mit.

Als Oberpfalzmeister freuen wir uns jetzt auf die Nordbayerische Meisterschaft im März, die wahrscheinlich bei uns daheim stattfindet!

 

Ein guter Tag für Regenstauf, denn uns erreichte eine gute Nachricht nach der anderen:

... Jungs U16 ... UND ... Jungs U13 ... UND ... Mädels U13 ... UND ... Mädels U16 ...

ALLE Teams haben sich für die Nordbayerischen Meisterschaften qualifiziert!

Da fällt uns nur eines ein: „Hier regiert der TBR !“

 

Viel Glück an die Jungs von der U18 und U14, die am nächsten Sonntag Zuhause im Oberpfalzfinale stehen – ihr wisst ja jetzt wie es geht!

 

P.S.: Danke an Maxi, 17, der der Mannschaft nächstes Mal freundlicherweise eine Goaßmaß spendieren möchte. (Strafenkatalog und so...)

 

Zum erfolgreichen Team gehörten: Lukas Schindler, Laurin und Leander Müller, Anton und Martin Liebschner, Maxi Binninger, Chris Scherl, Minh Quang Bui, Alexander Lomitzki und unterstützend auf der Bank Tim Schneider.

 


U13 Mädels als Oberpfalzmeister für die Nordbayerischen qualifiziert

(28.01.2018)

 

****Weibliche U13 wird 1. Oberpfalzmeister****

 

In Weiden fand die Oberpfalzmeisterschaft der U13 Mädchen statt. Es wurde zu Beginn in 2 Gruppen a 3 Mannschaften gespielt. Zu Beginn standen sich unsere Gruppengegner SV Hahnbach und TSV Falkenstein gegenüber, das Spiel endete mit 2:0 für Hahnbach.

Wir starteten also gegen Falkenstein. Für Regenstauf starteten Lisa, Pauli und Johanna. Der 1.Satz endete deutlich mit 25:8 für uns. Im 2.Satz durften Leonie und Marie dann auch ins Turnier eingreifen und gewannen zusammen mit Lisa 25:17.

Ein Sieg gegen Hahnbach im 2.Spiel konnte also schon die Qualifikation für die Nordbayerische Meisterschaft bedeuten. In beiden Sätzen leistete Hahnbach große Gegenwehr aber wir konnten uns mit 25:18 und 25:16 durchsetzen.

Somit stand fest: Wir stehen im Finale und haben die Quali in der Tasche.

Jetzt hieß es erst einmal zweimal pfeifen und in der kalten Halle nicht einfrieren.

In der anderen Gruppe setzte sich der VC Sulzbach-Rosenberg gegen den TV Miltach und den TB Weiden durch. Nach einer gefühlten Ewigkeit kam es dann endlich zum Fiiiinaaaaaale.

 

Regenstauf gegen Sulzbach.

 

Der erste Satz begann sehr ausgeglichen, beide Mannschaften leisteten sich so gut wie keine leichten Fehler. Erst beim Stand von 17:17 konnten wir uns leicht absetzen und diesen Vorsprung auch bis zum Ende halten. 25:20.

Im zweiten Satz waren wir von Beginn an hoch konzentriert und spielten ein fast fehlerloses Spiel, ein Blick auf die Anzeigentafel zeigte am Schluss ein 25:9. Der Jubel war groß und alle konnten auf sich Stolz sein.

Ohne auch nur einen Satz abzugeben, wurde der Oberpfalz-Titel errungen.

Im Finale zeigten Lisa, Pauli, Marie, Leonie und Johanna eine super Leistung und werden somit die Oberpfalz bei der Nordbayerischen Meisterschaft vertreten.

 


U16 als Vize-Oberpfalzmeister für Nordbayerische qualifiziert

 (28.01.2018)

***U16 weiblich wird Vize-Oberpfalzmeister ***

 

Zunächst erwartete uns in der Gruppe der Gastgeber Riedenburg, die ohne ihre besten beiden Spielerinnen antreten mussten. Die Regenstaufer Mädls fuhren einen ungefährdeten 2:0 Sieg ein.

Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner TB Weiden. Nach einem überragenden Start in das Spiel und haushoher Führung, machten es die Mädls vom TB Regenstauf nochmal spannend und brachten den ersten Satz mit 25:23 nach Hause. Der zweite Satz ähnelte dem 1. Satz. Nach einer 19:9 Führung wurde es nochmal spannend (sehr zum Leiden der Trainer) und der Satz wurde mit 25:22 gewonnen.

Nach diesem Sieg und dem somit erreichten Halbfinale wartete nun der TSV Neutraubling auf die Mädls. Auch hier wurde es nach deutlicher Führung erneut gegen Satzende dramatisch. Aber mit dem glücklicheren Ende für Regenstauf. Nach diesem 2:0 Sieg ging es im Finale gegen den Favoriten aus Hahnbach. Hierbei mussten die Mädls gleich 2 Ausfälle kompensieren und verloren das Spiel deutlich mit 2:0. Dennoch schlugen sie sich gut und haben sich mit einem 2.Platz für die Nordbayerische Meisterschaft in Hahnbach qualifiziert und werden ihr Bestes geben um die Oberpfalz zu vertreten.

 


Beide U12 Mannschaften qualifizieren sich für die Oberpfalzmeisterschaft

 (21.01.2018)

 

Mit 2 Mannschaften trat der TB\ASV Regenstauf bei der Vorrunde Süd zur Oberpfalzmeisterschaft an.

Regenstauf 1 mit Marie, Johanna und Leonie hatte es mit der 2. Mannschaft aus Wenzenbach, dem TV Riedenburg und dem SV Donaustauf zu tun.

Regenstauf 2 mit Aurelia, Lotte und Veronika kämpften in ihrer Gruppe gegen Wenzenbach 1, dem TSV Falkenstein und dem TSV Neutraubling.

Beide Mannschaften zeigten in ihren Gruppen keine Schwäche und besiegten alle Mannschaften sehr sicher mit 2:0 Sätzen. Dies bedeutete das Regenstauf 1 gegen Regenstauf 2 im Finale standen und somit beide Mannschaft sich für die Oberpfalzmeisterschaft qualifiziert hatten.

Das Finale war dann ein Spiel auf Augenhöhe, das ganz knapp mit 2:0 (25:20, 25:23) an Regenstauf 1 ging.

 

Qualifiziert für die OM:

1. TB\ASV Regenstauf 1

2. TB\ASV Regenstauf 2

3. SV Donaustauf

 


Letzte Runde Kreismeisterschaft Süd U13.

(14.01.2018)

Die weiblichen U13 Mannschaften 1, 2 und 3 mussten heute zum letzten Spieltag der Bezirksrunde U13 Süd nach Rieden-burg. Da bei allen Spieltagen alle Spielerinnen bunt in allen Mannschaften gemischt wurden, waren die Ergebnisse nicht immer das Wichtigste. Trotz dieser Mischungen errangen alle Mannschaften immer wieder klare Siege und somit belegten in der Endtabelle: Regenstauf 2 den 3. Platz ... Regenstauf 3 den 6. Platz und die Mannschaft Regenstauf 1 den 7. Platz von 12 Mannschaften. Für einen Teil der Spielerinnen geht es jetzt weiter in der U12 und U13, mit den Qualifikationen für Oberpfalz- und Nordbayerische Meisterschaften.


(14.01.2018)

 

Regenstauf 1 wird Kreismeister U16

 

Mit zwei Siegen am letzten Spieltag der Bezirks-runde schafften es die Mädels von Regenstauf 1 die Kreismeisterschaft für sich zu entscheiden. Mit nur einem verlorenen Spiel und 8 Siegen konnten sie die Saison erfolgreich beenden. Der Fokus liegt nun auf der Oberpfalzmeisterschaft am 28.01.2018.

Regenstauf 2 beendet mit einem hervorragenden 5. Platz die Kreismeisterschaft. In den 9 Spielen konnte das junge Team viel Erfahrungen für die nächste Saison sammeln.


 

(14.01.2018)

 

Klarer Kreismeister U13

 

Auch am letzten Spieltag gaben sich die Jonasse, Sevi und Anton keine Blöße und erspielten 2 ungefährdete Siege. Diese konstant gute Leistung spiegelt sich auch im Endergebnis mit 22:0 Sätzen wieder!

 

Somit belegen die Jungs verdient den 1. Platz in der Kreismeisterschaft und richten nun den Fokus auf die Nordbayrische Meisterschaft am 10./11.3., für die sie bereits qualifiziert sind.


(22.12.2017)

 

Fleißig, fleißig ...

Fast die komplette U13/U14-Mannschaft und die U16-Legionäre Johannes und Benedikt (und Fabi, der sich hinter dem Bild versteckt) haben heute noch trainiert - trotz Ferienbeginn und trotz Weihnachten vor der Tür.

In spannenden 1:1-Spielen wurde um den ersten Platz in der Weihnachts-Rangliste gekämpft.

Im Endspiel setzte sich Jonas R. gegen Jonas H. durch und gewann ein kleines Vor-Weihnachtsgeschenk.

 

Aber die Halle bleibt nun auch für die Jungs duster: bis zum Trainingsauftakt im neuen Jahr am 10.01.18 !


(17.12.2017)

U13 meistert souverän die Qualifikation zur Oberpfalzmeisterschaft

 

Unsere U13 Mädels um Trainer Jürgen Stuber konnten sich mit vier Siegen ungeschlagen zur Oberpfalz-meisterschaft qualifizieren.

 

Gratulation an die Spielerinnen Paulina Lutz, Lisa Winkler, Marie Lingauer, LeonieStuber und Johanna Stuber.

 

Wir wünschen Euch viel Erfolg auf der Oberpfalzmeisterschaft im Januar!