Carnevals-Cup 2018

(09.02.2018)

 

Volleyball-Hexe gegen Bagger-Cowboy am Netz

 

Fast 60 Kinder beim Carnevals-Cup/Zusammenarbeit Schule und Verein

 

Die Zauberin kämpft gegen den Indianer, die Prinzessin versucht gerade den Piraten auszutricksen und ein Netz weiterarbeiten Disco-Girl und Hexe zusammen um den Cowboy und den Polizisten zu besiegen.

Auf 14 Feldern in der Realschulhalle fighteten rund 60 verkleidete Volleyball-Minis und -Bambinis um Bälle und Punkte, pritschten hoch und weit auf die Linie oder aber baggerten hundsgemein knapp übers Netz. Bei Siegen sah man die Klei-nen förmlich wachsen, aber auch eine Niederlage muss man da schon mal wegstecken, oder sich damit wieder aufbauen, dass man schließlich immerhin mehr Punkte geholt hat als letztes Mal.

 

So ist das eben beim Carnevals-Cup der Volleyball-Abteilung des TB/ASV Regenstauf. Hier kam am Freitag im wahrsten Sinne des Wortes wieder die Volleyball-Familie zusammen, wenn die Kinders pielen, die Mamas und Papas Netze auf-bauen, fleißig Punkte als Schiedsrichter zählen und für eine leckere Verpflegung der kleinen Sportler sorgen. Auch Gäste waren wieder mit dabei, diesmal kamen Kinder vom SSV Rossbach/Wald und von der VC Kallmünz-Burglengenfeld.

Auch die Kinder der Sportarbeitsgemeinschaft des TB mit den Regenstaufer Schuler, die seit Oktober lernen, den Ball nach Volleyballerart zu spielen, kämpften eifrig mit. Fast 80 Kinder der sechs beteiligten Schulen (Real-, Mittel- und Grundschule Regenstauf, GS Ramspau und GS Zeitlarn, sowie dem Gymnasium Burglengenfeld) werden hier insgesamt betreut und schnuppern bei den „Cups“ sogar schon Wettkampf-Luft. „Wir freuen uns über die gute, enge Zusammen-arbeit mit den Schulen“, bestätigt das Abteilungsleiter-Ehepaar Niemann. Und dass beim Carnevals-Cup auch mehrere Pokale an Schüler aus der SAG gingen, bestätigt den Erfolg des Projekts.

 

Dass hier schon früh ein Erfolg zu sehen ist, liegt auch an den genau an die Leistungsfähigkeiten der Kinder angepassten Regeln. In 5 Wettkampfklassen beginnend beim normalen Fangen+Werfen über das Anwerfen und Pritschen bis hin zum richtigen Volleyball mit allen Techniken kann man sich genau das passende Niveau heraussuchen. So hat jeder eine Chance. „Unsere Zielsetzung ist es Spaß, Spielerfahrung und viele Ballkontakte für jeden Spieler neben der Leistung und dem Erfolg nicht zu kurz kommen zu lassen“, erklären die Turnierleiter. An einem Cup macht jedes Kind zwischen 6 und 10 Spiele und erwirbt dabei eine Unmenge an Spiel- und Wettkampferfahrung ohne dabei wie in offiziellen Wettbewer-ben ein Ausscheiden der Mannschaft aus der Qualifikationsrunde befürchten zu müssen. Nebenbei sieht man auch, wie die anderen in den höheren Gruppen spielen und schaut sich schonmal einiges ab.

 

„Und außerdem gibt´s für jeden einen Preis und eine Urkunde und für den Sieger sogar einen Pokal“, schwärmen die Kinder. Und falls es diesmal nicht geklappt haben sollte...,

... der „Easterbunny-Cup“ ist schon geplant und einige der Gäste haben sich gleich wieder dafür angemeldet ...

Abschlusstabelle

1 gegen 1

Ball über die Schnur

 

1. Annabell Zimmer

2. Jonathan Preis

3. Lian Lladrovci

4. Magdalena Theisinger

5. Linda Müller

6. Valentin Hofmann

7. Celia Bretschneider

8. Sebastian Zimmer

9. Theresa Weiß

10. Angelina Hundegger

11. Ben Twilfer

12. Ansgar Vogel

13. Johanna

(SSV Roßbach/Wald)

14. Aurora Cibien

 

1 gegen 1

Fangen und Pritschen

 

1.  Paulina Swoboda

2. Tobias Rödl

3. Anna Shatokina

4. Dominik Thorandt

5. Natalie

(SSV Roßbach/Wald)

6. Judith Schindler

7. Lea Twilfer

8. Theresa Stangl

9. Amelie Vogel

10. Lilly Fohringer

(SSV Roßbach/Wald)

10. Evelyn

 

1 gegen 1

OZ und UZ

 

1. Tim Möller

2. Konstantin Lutz

3. Magnus Wagner

3. Timo Finger

3 gegen 3

U12 und U13

 

 

 

3 gegen 3

U14 und U16

 

1. Lisa Winkler

2. Paulina Lutz

3. Johannes Bachfischer

4. Katja Hierl

5. Hanna Kuhn

6. Dilan Karadenitz

7. Jonas Herold

8. Luisa Stuber

9. Dilan Karadenitz

10. Michelle Bichler

11. Severin Schwab

12. Ben Kunzmann

13. Maxi Schwarzberger